+
Petra Lau wird sich auch mit dem Bau neuer Radwege beschäftigen.

Personalie

Das Straßenverkehrsamt in Frankfurt hat eine neue Leiterin

  • schließen

Petra Lau, die vormals das Verkehrs- und Ordnungsamt in Friedrichsdorf leitete, wechselt an den Main.

Das Straßenverkehrsamt in Frankfurt wird erstmals von einer Frau geführt. Petra Lau, die zuvor das Verkehrs- und Ordnungsamt in Friedrichsdorf geleitet hat, wurde vom Magistrat zur neuen Amtsleiterin bestellt. Den Vorschlag machte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD). Die Amtsleitung übernahm Lau schon am 15. April.

Die meisten ämterübergreifenden Absprachen wird Lau mit Michaela Kraft treffen, die das Amt für Straßenbau und Erschließung leitet. Die beiden für den Verkehr zuständigen Ämter in Frankfurt stimmen sich bei Straßensperrungen und Baumaßnahmen regelmäßig ab.

Vorangegangen sei ein Auswahlverfahren, in dem Lau unter zahlreichen Mitbewerbern überzeugt habe, teilte der Magistrat mit. Ihr Vorgänger Gert Stahnke war Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet worden. Die offizielle Verabschiedungsfeier im Römer wurde zuletzt wegen der Corona-Krise verschoben. Lau arbeitet seit gut 30 Jahren im kommunalen Dienst, darunter zuletzt in leitenden Funktionen. Sie hat an der Fachhochschule für Rechtspflege in Bad Münstereifel studiert und wurde im Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ausgebildet. Stationen führten sie nach Xanten am Niederrhein und in die Stadt Eschborn, wo sie den Fachbereich Verkehr und Umwelt leitete und für das Radverkehrs- und Klimaschutzkonzept verantwortlich war. 2014 wechselte sie als Amtsleiterin nach Friedrichsdorf.

Das Frankfurter Straßenverkehrsamt übernehme sie „in einer Zeit großer verkehrs- und klimapolitischer Herausforderungen“, sagte Klaus Oesterling. Unter anderem wird Petra Lau die Fahrspurreduzierungen genehmigen müssen, die für die neuen Radwege nötig sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare