Gedenken

Station nach Alptug Sözen benannt

  • schließen

Im S-Bahnhof Ostendstraße werden Zusatzschilder aufgehängt, die an den tragischen Tod des 17-Jährigen erinnern.

Mehrere Stationsschilder sowie eine Gedenktafel erinnern künftig an Alptug Sözen. Der 17-Jährige Schüler aus Hanau war am 13. November 2018 ums Leben gekommen, als er einen Mann aus dem Gleis zog. Seine Familie, die Stadt Frankfurt und die Deutsche Bahn hatten sich auf die Würdigung geeinigt.

Eine Gedenktafel wird den Angaben zufolge in der großen Eingangshalle im Mittelgeschoss der Station angebracht. Das dortige Stationschild Ostendstraße werde mit dem Zusatz Alptug-Sözen-Station ergänzt. Ein weiteres Zusatzschild mit der Aufschrift Alptug-Sözen-Station bringe die Bahn am Zugang zur Station an der Hanauer Landstraße Ecke Grüne Straße an. Am Gleis, dem Ort des Unfalls, hänge die Bahn ein drittes Zusatzschild Alptug-Sözen-Station auf. Angebracht würden die Schilder voraussichtlich im Juni.

„Der tragische Tod von Alptug Sözen hat die Mitarbeiter der Bahn erschüttert. Uns war es wichtig, eine würdige Form des Gedenkens zu finden“, sagte Klaus Vornhusen, der Konzernbevollmächtigte der Bahn in Hessen. „Dem Anliegen eines würdigen und dauerhaften Gedenkens seines selbstlosen und ehrenvollen Handelns werden wir nun gerecht“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). fle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare