Griesheim

Stadtteil befrieden

  • schließen

Griesheimer Bündnis will einer Spaltung im Stadtteil vorbeugen.

Der Arbeitskreis „Gemeinsam in Griesheim“ will der sozialen Spaltung im Stadtteil vorbeugen und einen gemeinsamen Minimalkonsens für ein friedvolles Zusammenleben etablieren. Herausforderungen sind der politische Rechtsruck, religiöse Radikalisierung, sexualisierte Gewalt, aber auch Chancenungleichheit im Bildungsbereich und jedwede Form von Ausgrenzung.

Auftaktveranstaltung ist am Freitag, 3. Mai, 15 Uhr, im Saalbau Griesheim, Schwarzerlenweg 57. Da soll besagter Minimalkonsens besonders für Kinder und Jugendliche spielerisch erfahrbar werden. Bei Videospielen, Graffiti und Bühnenprogramm haben alle Besucher die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Außerdem wollen die Beteiligten die wichtigsten demokratischen Grundsätze mittels Plakaten und einer Internetseite verbreiten. Der Arbeitskreis ist ein trägerübergreifendes Bündnis aus sozialen Einrichtungen. Sie haben sich auf Initiative des Mädchenarbeitskreises Griesheim zusammen gefunden, um aktuellen Herausforderungen positiv entgegenzutreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare