+
Hauptsache, der Kleine hat genug zu trinken.

Stadtbäume

Stadt Frankfurt gießt Bäume auch bei Regen

  • schließen

Die Bürgerinitiative Grüneburgpark moniert Verschwendung, Grünflächenamt und Dezernat verteidigen das Vorgehen. Es geht um Tausende Stadtbäume.

Die meisten Leute gießen ihre Blumen, wenn es nicht regnet. Denn wenn es regnet, gießt ja schon der Himmel die Blumen. Mit den Frankfurter Stadtbäumen und dem Grünflächenamt verhält es sich anders: Da wird in jüngster Zeit auch durchaus mal gewässert, während die Himmelsschleusen geöffnet sind.

Das gefällt nicht allen. Gisela Becker etwa, Mitglied der Bürgerinitiative (BI) Grüneburgpark und der Naturfreunde, ist sogar strikt dagegen. Am Montag forderte sie schriftlich eine Stellungnahme des Umweltdezernats zur „Unverfrorenheit“ des Grünflächenamtsleiters, „weiter kostbares Trinkwasser für Bäume und Wiesenflächen zu verschwenden“.

Dieser Leiter, Stephan Heldmann, hatte unlängst angekündigt, seine Mitarbeiter würden mit voller Absicht im Regen die Jungbäume wässern, um ihnen eine Starthilfe fürs nächste Jahr zu verschaffen. „Das ist keine Verschwendung von Steuergeldern oder Trinkwasser, sondern eine Investition, die die Bäume auf das kommende Frühjahr und den nächsten Sommer vorbereitet“, betonte der Amtschef. Das Regenwasser sei bisher nicht tief genug in den Boden vorgedrungen; allein in diesem Jahr hätten 3000 Bäume wegen der Trockenheit gefällt werden müssen. Dem gelte es nun vorzubeugen.

Der Fall hat eine weitere Vorgeschichte: Im Umweltausschuss hatten die BI und die Schutzgemeinschaft Vogelsberg dagegen protestiert, dass Frankfurt seine Grünflächen teils mit Trinkwasser am Leben erhält. Dezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) hatte dies verteidigt und zugleich angekündigt, den Wechsel zu Brauchwasser vorzubereiten.

Gisela Becker kritisierte, versiegelte Flächen in der Stadt verhinderten, dass der Regen sein Ziel erreiche. Dezernatssprecherin Susanne Schierwater erklärte am Montagabend, Stadträtin Heilig stehe hinter dem Vorgehen des Grünflächenamts. Das Wasser brauche Zeit, um zu den Baumwurzeln zu sickern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare