1. Startseite
  2. Frankfurt

Spontane Demo gegen Krieg in der Ukraine in Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Seit dem Frühjahr mahnen Menschen gegenüber dem Generalkonsulat im Oeder Weg, zur spontanen Demo waren es etwas mehr als sonst.
Seit dem Frühjahr mahnen Menschen gegenüber dem Generalkonsulat im Oeder Weg, zur spontanen Demo waren es etwas mehr als sonst. © Rolf Oeser

Etwa 100 Menschen kommen vor dem russischen Generalkonsulat in Oeder Weg zusammen. Am 14. Oktober soll es eine große Demo auf dem Römerberg geben.

Mit einer spontanen Demonstration vor dem russischen Generalkonsulat haben am Montag rund 100 Menschen gegen die jüngsten Angriffe des russischen Militärs in der Ukraine reagiert. „Russland ist ein Terrorismus-Staat“, schallte es immer wieder durch den Oeder Weg. Auch eine nach eigenen Angaben „Vorstadt-Hausfrau“ aus Eschersheim war dem Aufruf gefolgt. „Ich habe es auf Facebook gelesen und bin spontan gekommen. Aber es ist eigentlich eine Schande, wie wenig Menschen hier sind, da müsste es viel mehr Unterstützung geben“, sagt die Frau, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen will. Sie fürchtet, dass von den Protestrufen und -liedern im Generalkonsulat gar niemand etwas mitbekommt.

Da ist Juri Medoff von der Kommunalen Ausländervertretung anderer Ansicht: „Die kriegen das mit, die wohnen ja auch da. Von denen war seit Wochen niemand mehr auf irgendeiner Veranstaltung.“ Bereits seit dem Frühjahr gibt es vor dem Generalkonsulat im Oeder Weg durchgehend eine Mahnwache. Nun war es an der Zeit, mal wieder in größerem Rahmen zu demonstrieren, fand Viktoria von Rosen, die die Veranstaltung am Montag organisiert hat. Von der Resonanz ist sie selbst auch etwas enttäuscht. „Das war halt spontan“, räumt die Vizepräsidentin der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft ein. Deutlich mehr Unterstützung für die Ukraine soll es am Freitag, 14. Oktober, 17.30 Uhr, auf dem Römerberg geben. Dafür hätten schon viele Organisationen und Parteien zugesagt.

Transparenzhinweis Das Datum der nächsten Demonstration wurde korrigiert.

Auch interessant

Kommentare