Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Gastronomie leidet besonders unter dem Lockdown. (Symbolbild)
+
Die Gastronomie leidet besonders unter dem Lockdown. (Symbolbild)

Bockenheim

Frankfurt: „Zum Tannenbaum“ - Spendenaktion zur Rettung der Kultkneipe

  • Kathrin Rosendorff
    vonKathrin Rosendorff
    schließen

Stammgäste haben eine Spendenaktion für die Bockenheimer Eckkneipe gestartet. Der Pächter hatte erst 2020 die Kneipe in Frankfurt übernommen und es fehlen Rücklagen, um das Personal in Zukunft weiterbezahlen zu können.

Frankfurt - Damit es die Bockenheimer Kultkneipe „Zum Tannenbaum“ auch nach der Corona-Krise noch gibt, haben Stammgäste eine Spendenaktion gestartet.

Erst seit Mai 2020 betreibt der neue Pächter Eugen Opielka die Eck-Kneipe im Stadtteil Bockenheim in Frankfurt. Zeitgleich zum ersten Lockdown übernahm er das Geschäft und musste direkt schließen. Es habe keine Möglichkeit gegeben, Rücklagen zu bilden. „Mir ist es wichtig, wenigstens einen Teil des Gehalts weiter an meine Mitarbeiter auszahlen zu können,“ sagt Opielka. Doch die laufenden Fixkosten für Miete, Strom und Personal seien trotz Staatshilfen einfach zu hoch.

Rettung der Kneipe „Der Tannenbaum“ in Frankfurt: Vielfalt unterstützen

In den 1950er-Jahren wurde „Der Tannenbaum“ als gutbürgerliche Apfelweinstube mit selbstgemachtem Apfelwein und Wurst aus eigener Metzgerei eröffnet. In den 70ern wurde sie zum Szene-Treff für linke Gruppen – Startbahn West-Aktivisten und Hausbesetzer. „Heute zieht die ,Tanne’ mit ihrer Patina, günstigen Preisen, Kickertisch und Flipper viele Studenten an“, sagt Sina Herrmann, die zum Stammpublikum und den Initiatoren der Spendenaktion gehört. Der Tannenbaum gehöre zusammen mit Stammkneipen des Viertels wie Dr. Flotte, Volkswirtschaft und Hesseneck zum festen Inventar der „Bockenheimer Runde“.

Ohne den Tannenbaum ginge ein wesentlicher Teil der Bockenheimer Kneipenkultur verloren. Mit dem Aufruf #tannibleibt möchten die Stammgäste die „Bockenheimer Rodung“ stoppen, um die Vielfalt des Viertels zu erhalten. Seit November seien schon 4000 Euro an Spenden zusammengekommen. „Aber die Unterstützung muss jetzt, wo der Lockdown verlängert wurde, weitergehen“, so Herrmann. (Kathrin Rosendorff)

Die Kommunikation findet über einen Instagram-Kanal (@freunde_des_tannenbaums) statt. Der Link zur Spendenaktion: https://www.saveyourpub.com/de/tanni-bleibt-zum-tannenbaumbockenheim/.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare