Bockenheim

Hotel am Schönhof

  • schließen

Das neue Hotel am Schönhof im Frankfurter Stadtteil Bockenheim soll Ende Februar 2019 seinen Betrieb aufnehmen.

Ende Februar kommenden Jahres soll der Hotelbetrieb in der Rödelheimer Straße 32 fertig sein. In 28 Betten sollen dann Gäste in dem neuen Haus am Schönhof übernachten können. Davon berichtete ein Familienmitglied der Eigentümer, Parveen Singh, am Montag in der Sitzung des Ortsbeirats 2.

Familie Singh, die bereits mit dem Plazz-Café am Kirchplatz ein etablierter Teil der gastronomischen Szene des Stadtteils ist, wird die Pension als Familienbetrieb betreiben.

Dort, wo das Hotel entsteht, stand bis zu seinem Abriss während des zweiten Weltkriegs der Billard- und Theatersaal des historischen Schönhofs. In Farbe und Stil soll das Gebäude, das in den vergangenen Wochen um ein Geschoss aufgestockt wurde, in Einklang mit dem denkmalgeschützten Herrenhaus sein, so Singh.

Von Anwohnern geäußerte baurechtliche Bedenken über die Aufstockung (die FR berichtete) seien unbegründet. „Bezüglich des Umgebungsschutzes“ sieht auch das Denkmalamt „keine negative Beeinträchtigung“. Auch das Landesamt für Denkmalpflege folgt dieser Einschätzung.

Ortsbeiratsmitglied Martin Völker (SPD) lobte das Engagement der Singhs im Stadtteil. Bauvorhaben würden von der Bevölkerung grundsätzlich „kritisch hinterfragt“, doch die Bebauung gefalle ihm jetzt besser als zuvor, so Völker.

Bis Anfang vergangenen Jahres hatte der Vespa- und Fahrradladen „Sondergeld Zweiräder“ dort seinen Sitz gehabt. Dass nun ein Familienbetrieb, und nicht ein Großinvestor Fuß fasse, begrüßte der Ortsbeirat.

Wie sich das Gebäude historisch verändert hat, können sich Interessierte in der Gaststätte Dionysos, Rödelheimer Straße 34, ansehen. Dort hängen Fotos, die der Betreiber erworben hat.

Singh lud die Ortsbeiräte und Interessierte „von ganzem Herzen“ ein, auch die Innenräume der Pension nach Ende der Bauarbeiten zu besichtigen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare