+
Hand in Hand regeln die Ampelpärchen den Verkehr.

Homosexuelle Ampelpärchen

Ampelpärchen sollen bleiben

  • schließen

Integrationsdezernentin Weber plädiert für die dauerhafte Installation von homosexuellen Ampelpärchen an den Signalanlage der Konstablerwache.

Integrationsdezernentin Sylvia Weber (SPD) will sich dafür einsetzen, dass die Signalanlagen an der Konstablerwache dauerhaft mit homosexuellen Ampelpärchen ausgestattet werden. Die Motive mit schwulen und lesbischen Pärchen werden bisher nur temporär für die Zeit des Christopher Street Day an den Ampeln installiert. Weber will sich mit Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) zusammensetzen und für einen Verbleib der Ampelpärchen werben. „Es ist ein Zeichen für eine offene Stadt, wenn wir sie das ganze Jahr über an der Konstablerwache haben“, sagte Weber.

Gleichgeschlechtliche Ampelpärchen lotsen bereits in anderen deutschen Städten Passanten über die Straße. In Hamburg und Flensburg etwa sind sie dauerhaft installiert. Die Idee für die Streuscheiben mit den Motiven der homosexuellen Ampelpärchen stammt aus Wien. Dort wurden sie erstmals 2015 zum Eurovision Song Contest eingesetzt – und blieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare