Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehrenamt

Sozialdezernentin Voitl wirbt für mehr Ehrenamt

  • Steven Micksch
    VonSteven Micksch
    schließen

Der Grund: Die Zahl der Helferinnen und Helfer ist in vielen Bereichen zurückgegangen. Viele Institutionen bekommen das zu spüren.

Die Zahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist in vielen Bereichen zurückgegangen. Das merken die meisten Institutionen in Frankfurt. Sozialdezernentin Elke Voitl (Grüne) sagt dazu: „Viele Menschen haben zum Schutz ihrer Gesundheit Angst vor zu vielen Kontakten, was völlig verständlich ist. Aber man kann sich auch mitten in einer Pandemie sicher für andere einsetzen.“

Das Sozialdezernat verweist deshalb auf die Internetseite www.frankfurt-hilft.de. Dort können sich Interessierte zwischen Sachspenden und Ehrenamtsgesuchen entscheiden, so die Pressemitteilung. Von der Lernhilfe für Kinder bis zu Fahrdiensten für eine Obdachlosenunterkunft gebe es ganz verschiedene Aufgaben. Nachhilfe oder Sprachförderung seien ganz ohne direkte Kontakte auf digitalem Weg möglich. Online-Patenschaften seien zudem ein weiterer Weg um zu helfen.

Die Internetseite zeige Wege auf, wie ehrenamtliches Engagement oder die Sach- und Geldspenden auch wirklich dort ankommen, wo sie dringend gebraucht werden. Wer keinen Zugang zum Internet habe, könne sich unter der Telefonnummer 069/21 27 79 39 informieren und seine Bereitschaft erklären. mic

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare