1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Sossenheim

SG Sossenheim: Tanzen auf großer Bühne

Erstellt:

Von: Timur Tinç

Kommentare

Christine Keil (vorne) führt die Formation der SG Sossenheim an.
Christine Keil (vorne) führt die Formation der SG Sossenheim an. © Peter Jülich

Die SG Sossenheim nimmt zum ersten Mal mit der Formation an der Tanz-Weltmeisterschaft teil, die am Montag in Slowenien beginnt. 22 Mitglieder sind vor Ort aktiv.

Christine Keil freut sich wie ein kleines Kind auf eine Klassenfahrt. Am Montag setzt sich die 27-Jährige ins Auto und fährt mit ihrem Team von der SG Sossenheim ins slowenische Podcetrtek, um an der Tanz-Weltmeisterschaft teilzunehmen. „Für mich ist es die dritte WM“, erzählt die Bankangestellte. Bislang immer nur in der Kategorie „Small group“, wo drei bis sieben Tänzer:innen akiv sind. In diesem Jahr fährt die SG Sossenheim mit 20 Frauen und zwei Männern zum Turnier, weil sich auch die Formation über Platz fünf in der Bundesliga für die WM qualifiziert hat.

Die Tanzabteilung der SGS hat ein großes Haus gemietet. „Wir müssen alles einkaufen, kochen und den Zeitplan einhalten“, sagt Keil schmunzelnd. Von Dienstag bis Sonntag wird es das Ziel sein, immer eine Runde weiterzukommen. Alleine das Startgeld beträgt 1100 Euro. Da kam dem Verein gerade gelegen, dass am Samstag die Frankfurter Sportgala war.

Eintracht Frankfurt hat Sonja Kron einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht

Da wurde nicht nur Trainerin Sonja Kron als Trainerin des Jahres ausgezeichnet und erhielt einen Scheck über 300 Euro. Axel Hellmann, Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt, und Präsident Peter Fischer übergaben Kron zudem ihre eigene Siegprämie in Höhe von 1000 Euro als Mannschaft des Jahres international.

„Das hat uns sehr gefreut“, sagt Kron, die gleichzeitig auch Abteilungsleiterin ist. Das Geld, mit dem der Verein wirtschaften muss, „reiche eigentlich nie.“ Die Hallenmietkosten seien der größte Batzen. Jedes Jahr trägt der Verein deshalb ein Turnier aus, dieses Mal in der Stadthalle Zeilsheim, um den Etat etwas aufzustocken. „Wir investieren sehr viel in Trainer und Choreografen. Wir legen Wert auf qualitativ hochwertiges Training“, sagt Kron.

Die Tanz-WM

Die Tanz-Weltmeisterschaft nach Version des Verbands International Dance Organization (IDO) in den Kategorien Ballet, Jazz, Modern and Contemporary (zeitgenössischer Tanz) findet vom 28. November bis zum 4. Dezember im slowenischen Podcetrtek statt.

Die SG Sossenheim startet am Dienstag in das Turnier. Unter livestream. pineapplemedia.pl gibt es einen kostenpflichtigen Livestream. tim

Sie ist seit 30 Jahren im Verein aktiv, hat in der zweiten Bundesliga getanzt und trainiert seit 1998 die Turnierformationen. Zusammen mit ihrer Schwester Jenny hat sie die Abteilung Tanzsport ab dem Jahr 2001 aufgebaut. „Jetzt ernten wir die Saat“, sagt Sonja Kron. Die Abteilung hat 120 Mitglieder, darunter viele Kinder, die schon ab drei Jahren an rhythmischer Früherziehung und Ballett-Vorstufe teilnehmen können. Während andere Vereine und Abteilungen durch Corona Mitglieder verloren haben, hat die Tanzabteilung neue dazugewinnen können.

Die Tanzabteilung der SG Sossenheim hat Formationen in der Bundesliga und zweiten Bundesliga

Zwei der Jazz-und Modern-Dance-Formationen tanzen in der Bundesliga und zweiten Bundesliga Süd-Ost im Deutschen Tanzsportverband. Und nun auch noch die WM-Teilnahme. „In der Kategorie Hauptgruppe zwei, die über 31 Jahre sind, rechnen wir uns Chancen auf WM-Medaillen aus“, sagt Kron selbstbewusst.

Der Leistungsanspruch war auch für Christine Keil einer der Hauptgründe, sich der SG Sossenheim anzuschließen, als sie vor sieben Jahren nach Frankfurt gezogen ist. „Das Formationsstück tanzen wir so, wie wir es im Sommer getanzt haben“, sagt Keil. Da international mehr als in Deutschland mittanzen dürfen – hier sind es zwölf –, werden insgesamt 14 dabei sein. „Das Ziel ist immer eine Runde weiterzukommen“, sagt die 27-Jährige.

Für sie und die Formation geht es am Dienstag los. In der freien Zeit werden die Teamkolleg:innen angefeuert. Die „Klassenfahrt“ soll auch die Gemeinschaft noch einmal zusammenschweißen.

Auch interessant

Kommentare