+
Diese Studierenden haben Glück: Sie befinden sich auf dem vielleicht schönsten Campus Deutschlands.

Campus Westend

Sonniger Semesterbeginn

Besuch auf dem Campus Westend: Zwischen guten Vorsätzen und Nickerchen im Freien.

Auf dem Campus Westend herrscht schon wieder munteres Treiben. Bei sommerlichen Temperaturen laufen die einen von Gebäude zu Gebäude, andere sitzen vor der Mensa und essen, wieder andere liegen auf dem Rasen, quatschen mit Kommilitonen, lesen oder machen ein Nickerchen in der Sonne. Wenn man sich auf dem Frankfurter Campus umschaut, kann man das Gefühl bekommen, nicht das Winter-, sondern das Sommersemester gehe los.

Für viele der Studierenden ist es das erste Semester. In diesem Herbst nehmen mehr als 8200 Anfänger ihr Studium an der Goethe-Universität auf.

Zu ihnen gehören die beiden 18-jährigen Psychologiestudentinnen Lara und Michelle. Die beiden hatten in der vorigen Woche ihre Einführungsphase, dort erklärten ihnen erfahrene Studierende den Einstieg ins Studium. Abends ging es dann darum, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam zu feiern. Lara und Michelle erzählen, sie seien ein wenig eingeschüchtert vom Studienbeginn, versuchten allerdings, möglichst entspannt zu bleiben und sich nicht unter Druck setzen zu lassen.

Ähnlich geht es Elias. Der 19 Jahre alte Soziologiestudent stürzt sich erst mal ohne größere Erwartung in sein Studium. Das einzige, was den Weilburger bisher stört, ist das Pendeln. „Jeden Tag eineinhalb bis zwei Stunden zur Uni fahren ist echt nicht wenig“, sagt Elias. Nach Frankfurt ziehen wolle er allerdings noch nicht – erst mal abwarten, ob ihm das Studium überhaupt gefällt.

Bei den erfahreneren Studierenden herrscht weniger Ungewissheit vor, viele von ihnen haben sich sogar gute Vorsätze gemacht. So auch Felix. Für den 20-Jährigen beginnt das dritte Geografiesemester, und in diesem Winter möchte er früher anfangen zu lernen und sich intensiver auf die Klausuren vorbereiten. „Wenn am Ende eine zwei vorm Komma stehen würde, wäre ich schon zufrieden“, umreißt er seine Erwartungen.

Der schönste Campus

Sein gleichaltriger Kommilitone Morris freut sich vor allem darüber, von diesem Semester an mehr Veranstaltungen auf dem Campus Westend zu haben: „Das ist wahrscheinlich der schönste Campus der Stadt, wenn nicht sogar in Deutschland.“

Jurastudentin Rabea hat sich ebenfalls vorgenommen, früher mit dem Lernen anzufangen. Mit besserem Zeitmanagement und einer stärkeren Priorisierung möchte die 20-Jährige ihre vielen Veranstaltungen – wie fortgeschrittenes Zivilrecht – meistern.

Der erste Tag des neuen Semesters hält für die Studierenden also viel Unterschiedliches bereit. Die einen verfolgen ihre guten Vorsätze, die anderen lassen alles auf sich zukommen. Und wieder andere liegen einfach nur im Freien und dösen.

Von Max Stumpel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare