+
War schwer, oder?

FR-Bilderrätsel

Sonne über Liebfrauen in Frankfurt

  • schließen

Die Auflösung unseres Bilderrätsels: Diesmal war’s der Brunnen in der Frankfurter Innenstadt, über dem die Sonne strahlt.

Hundertmal sind wir alle daran vorbeigelaufen, ach was, zwei-, dreihundertmal, mindestens, und wer beruflich im Römer zu tun hat, wahrscheinlich tausendmal. Und dann scheint die goldene Sonne plötzlich aus der Rundschau heraus, aus dem Bilderrätsel dieser Woche, und wir alle fragen uns: Ja, gibt’s das denn? Das Gesicht kenne ich doch – aber woher?

Da ist das Ding: der Brunnen am Liebfrauenberg und oben drauf die goldene Sonne.

Der Brunnen am Liebfrauenberg ist es, na klar. Jetzt, wo wir’s sehen! Andererseits: Wer guckt denn da ganz oben hin? Viele legen unten am Brunnen eine Pause ein, vielleicht mit einem Eis. Oder mit etwas Deftigem vom Metzger gegenüber. Oder mit einem Kaffee vom Laden an der Ecke zur Bleidenstraße. Aber manche haben eben doch nach oben geguckt – und die wussten jetzt Bescheid: 52 Einsendungen kamen diesmal, die weitesten aus Aachen, Alfter und Wandlitz. Bis auf eine waren alle richtig, und die Glücksfee hat als Gewinner gezogen: Jürgen Federbusch aus Bad Homburg. Herzliche Gratulation, Tasse und Spiel sind auf dem Weg zu Ihnen.

1770, in Hölderlins Geburtsjahr, kam der Barockbrunnen auf den Liebfrauenberg, damals neben dem Römer wichtigster Platz der Stadt. Johann Michael Datzerath entwarf das Wahrzeichen mit dem Obelisken, die Glockengießer Johann Georg und Johannes Schneidewind steuerten die eingelassenen Bronzetafeln bei.

Ein Kenner des Brunnens ist der Frankfurter Zeichner Eckbert Bayer, der seiner Heimatstadt mit einigen Hundert Zeichnungen huldigte, darunter auch eine, die den Brunnen zeigt, nebst Liebfrauenkirche und natürlich: mit der goldenen Sonne zuoberst. Was es mit ihr auf sich hat? Wir wissen es nicht. Bis zum nächsten Rätsel – bleiben Sie aufmerksam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare