Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach der Impfung gibt es den Stempel im Impfpass.
+
Nach der Impfung gibt es den Stempel im Impfpass.

Corona-Virus

Sonderimpfungen in Frankfurt

  • Steven Micksch
    VonSteven Micksch
    schließen

Die Stadt Frankfurt bietet wieder den Impfstoff von Moderna außerhalb des Impfzentrums an. Ohne Termin ist aber keine Impfung möglich.

Die Stadt Frankfurt wird ab dem heutigen Mittwoch wieder ihre Sonderimpfaktionen im Stadtgebiet durchführen. Eine Impfung gibt es dabei aber nur noch nach vorheriger Terminabsprache.

In einer Pressemitteilung weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass bis auf weiteres ausschließlich mit dem Impfstoff Spikevax von Moderna geimpft werde. Peter Tinnemann, Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes sagt: „Wir fahren unsere Impfkapazitäten nun weiter hoch und bieten wieder Aktionen an verschiedenen Orten der Stadt an.“

Den Auftakt machen am Montag die Aktionen im Stadtraum Frankfurt (12-18 Uhr, Mainzer Landstraße 293) und im Personal- und Organisationsamt (8-19 Uhr, Münchener Straße 1). Auch am Donnerstag, Freitag und Samstag gibt es an anderen Stellen weitere Aktionen.

Für alle bevorstehenden Termine ist eine Voranmeldung über das Internetportal „Terminland“ erforderlich. Dort kann man eine Uhrzeit buchen, zu der man seine Impfung bekommen möchte. Um den Ablauf nicht zu verzögern, sollten Impfwillige fünf Minuten vorher vor Ort sein. Zudem sollte man ein Ausweisdokument sowie, wenn vorhanden, den Impfausweis und die Krankenkassenkarte mitbringen.

Das Impfzentrum an der Messe bleibt wie gewohnt täglich von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Dort wird ohne Anmeldung geimpft, zudem gibt es dort auch den Impfstoff von Biontech. Dieser wird von der STIKO für alle Menschen unter 30 Jahren empfohlen. Auch Schwangere sollten eher damit immunisiert werden.

Der Impfexpress müsse derzeit weiter pausieren, er werde gegebenenfalls im neuen Jahr noch mal eingesetzt, wenn ausreichend Impfstoff sowohl von Biontech als auch Moderna verfügbar ist.

Alle Sonderimpftermine und

Anmeldemöglichkeiten unter

www.frankfurt.de/sonderimpfaktionen

im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare