Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Goethestraße bekommt Asphalt statt Pflastersteinen. Foto: Renate Hoyer
+
Die Goethestraße bekommt Asphalt statt Pflastersteinen.

Mobilität

Sommerbaustellen in Frankfurt

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

Das Straßenbauamt arbeitet in den Sommerferien an etwa 20 Baustellen in Frankfurt. Der Fokus liegt auf der Innenstadt.

In den Sommerferien saniert das Amt für Straßenbau und Erschließung rund 20 Straßen in Frankfurt. Der Schwerpunkt liegt auf der Innenstadt.

Auf der Goethestraße, einer Fahrradstraße, wird das Betonsteinpflaster durch eine hellgraue Asphaltdeckschicht ersetzt. „Damit setzen wir nicht nur gestalterisch und klimatisch Akzente, sondern verbessern den Fahrkomfort für den Radverkehr“, sagte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD). Die Kosten liegen bei 350 000 Euro. Gebaut wird von 19. Juli bis Ende August.

Auf dem Mainkai werden auf jeder Seite rote Radschutzstreifen markiert. Von den drei Fahrspuren für den Autoverkehr fällt eine weg. Markiert wird von 19. Juli bis Ende August. Kosten: 150 000 Euro.

Arbeiten auf Oeder Weg, Hauptwache, Konstablerwache

Der Oeder Weg wird fahrradfreundlicher. Seit einigen Tagen saniert das Straßenbauamt Stellen auf der Fahrbahn. Im Anschluss sollen Radwege markiert werden. An der Hauptwache und der Konstablerwache sind die Treppen beschädigt - an der Hauptwache durch Skater, an der Konstablerwache wegen Lastwagen, die zum Markt fahren.

Die Treppenstufen und Bodenplatten werden von Montag bis Mittwoch erneuert, wenn kein Markt ist. Die Bauzeit ist von 26. Juli bis Ende August. Kosten: 75 000 Euro.

Weitere Arbeiten

Am Airportring wird die Fahrbahndecke ab 5. Juli erneuert. An der Herrenwiese wird der Gehweg ab 2. August saniert. Auf der Insel in Rödelheim wird die Decker erneuert, ab 2. August. In der Baumertstraße wird die Decker erneuert, ab 22. Juli. In der Hakengasse wird die Decke ab 9. August erneuert.

Der Heideplatz bekommt Gehwegnasen und wird barrierefrei, ab August. In der Hoechster-Farben-Straße werden Geh- und Radweg breiter, ab 23. Juli. Die Straße Im Prüfling wird ab 2. August saniert. Die Kirchhainer Straße wird grundhaft erneuert, seit Juni. Die Königsteiner Straße wird im sechsten Bauabschnitt weiter saniert, ab 19. Juli. Die Konstanzer Straße wird ab 9. August saniert. Die Brücke Heddernheimer Steg wird neu gebaut, noch bis November. Die Straße In der Römerstadt wird von August an saniert. Die Leunabrücke wird bis Juli saniert. Die Niddabrücke im Verlauf der Ludwig-Landmann-Straße wird bis August saniert. Die Rampe auf der Südseite der Main-Neckar-Brücke wird bis November gebaut. Der Zubringer zum Nordwestzentrum wird bis Oktober saniert. fle

Auf der Kaiserstraße wird die Fahrbahndecke erneuert. Die Kaiserstraße sei eine „gelbe Straße“, sagte Volker Benz vom Baubezirk Mitte-Süd, also eine, die noch nicht so kaputt sei, dass eine teure Grundsanierung nötig wäre. Die Deckenerneuerung zwischen Elbestraße und Weserstraße koste 45 000 Euro. Gebaut wird von 19. Juli bis Anfang August unter Vollsperrung. Künftig wolle das Straßenbauamt mehr „gelbe Straßen“ sanieren, um Kosten zu sparen, sagte Benz.

Die Kraftfahrzeug-Brücke am Hausener Weg und an der Obergasse über die Nidda wird durch einen Neubau ersetzt. Die Rad-und Gehwegbrücke bleibt zunächst erhalten. Autos werden umgeleitet. Die neue Brücke wird breit genug für Verkehr in beide Richtungen. Kosten 1,7 Millionen Euro. Bauzeit: September 2021 bis Juli 2022.

Sommerferien sind eine beliebte Zeit für Baustellen

Die Beschilderung der Radwege in Frankfurt wird im Sommer abgeschlossen. Tausende Schilder und Zwischenwegweiser wurden schon an gut 3400 Standorten aufgestellt. Bis Ende August werden die verbleibenden Standorte beschildert, in Sachsenhausen, im Gallusviertel, im Ostend, in Bornheim, in Bockenheim und im Stadtwald.

Auch die langfristigen Straßenarbeiten gehen im Sommer weiter. Die Wilhelmshöher Straße wird bis 2024 saniert. Derzeit laufen Kanalarbeiten an der Kreuzung zur Atzelbergstraße. Am Osthafenplatz und an der Lindleystraße wird am Kreisel gebaut. Die Arbeiten zur Platzgestaltung folgen. Der Abschluss ist bis Ende des Jahres geplant. Der Bau des Kreisverkehrs am Knotenpunkt Dunantring, Kurmainzer Straße und Sossenheimer Weg soll bis Mitte 2022 abgeschlossen sein. Der Heddernheimer Steg wird bis Ende des Jahres erneuert.

Die Sommerferien sind eine beliebte Zeit für Baustellen, weil dann erfahrungsgemäß 20 bis 25 Prozent weniger Verkehr unterwegs ist.

Im Oeder Weg werden im Sommer Radwege markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare