Frankfurt-Seckbach

Baumstämme gegen wildes Parken am Frankfurter Lohrberg

  • schließen

Die Stadt Frankfurt geht gegen das Park-Chaos auf dem Lohrberg vor.

Dicke Baumstämme entlang des Berger Wegs sollen künftig wildes Parken auf dem Lohrberg verhindern. „Immer wieder ist der Weg gerade an den sonnigen Wochenenden mit Autos zugeparkt. Das gefährdet Fußgänger und Radfahrer“, begründet Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) das Vorhaben. Diese haben ohnehin kein sicheres Geleit von der Friedberger Landstraße zum Lohrberg, weil es an einem tatsächlichen Fußweg bislang fehlt. Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen.

„Mit den Baumstämmen auf dem Randstreifen entlang des Berger Wegs wollen wir erreichen, dass der Weg frei und sicher befahrbar ist.“ Auch Polizei und Rettungsfahrzeuge könnten dann ungehindert passieren. Die Kiefernholzstämme werden zwischen Friedberger Landstraße und der Einfahrt zu den Parkplätzen am Lohrpark auf der Nordseite der Straße verlegt.

Die Bäume stammen aus dem Forstrevier Fechenheim und mussten aufgrund von Trockenheitsschäden aus dem letzten Sommer gefällt werden.

Update vom 15.05.2019: Ärger wegen Baumstämmen - Autos blockieren Zufahrt zum Lohrberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare