1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Seckbach

Neue Wege für Huthpark

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Schlepper

Kommentare

Das Frankfurter Grünflächenamt will die Pfade im Huthpark in Seckbach grunderneuern. Ziel ist eine Aufwertung der Grünanlage.

Noch in dieser Woche will das Grünflächenamt mit den Vorarbeiten für die Grunderneuerung der Wege im Huthpark starten. Wegen der am 1. März beginnenden Vogelbrutzeit sollen zunächst die Sträucher am Rand des Pfads parallel zum Auerweg zurückgeschnitten werden, informiert die Stadt. Dadurch werde der nötige Raum für die Erneuerung des nördlichen Parkwegs geschaffen.

Die eigentlichen Arbeiten an den Hauptwegen wird das Amt dann im Frühjahr umsetzen. Im Rahmen der Grunderneuerung soll die Wegeführung des nördlichen Wegs verbessert und wieder bis an die alten Bankstandorte herangeführt werden. Wegen des starken Gefälles im Huthpark sind die Wege durch Regen ausgewaschen und beschädigt. Steilere Abschnitte müssten deshalb künftig mit Asphalt befestigt werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die gerodeten Flächen wieder mit Sträuchern und Rasen bepflanzt – insgesamt etwa 950 Quadratmeter.

Erneuert wird auch ein Teil des Probst-Göbels-Wegs. Dort wird die Deckschicht durch einen hellen Asphalt ersetzt. Erst nach Fertigstellung der Arbeiten an der Unfallklinik (BGU) werden der westliche Weg sowie der Zugang in den Park am Auerweg erneuert – voraussichtlich 2025.

Die Sanierung ist Teil der Arbeiten, mit denen die Stadt die denkmalgeschützte Grünanlage aufwerten möchte. 1,18 Millionen Euro sind dafür bewilligt. Bereits im vergangenen März hatte das Grünflächenamt auf der großen Wiese alte Obstsorten gepflanzt: 20 Apfel-, Birn- und Mirabellenbäume. Dadurch sollen historische Details des Parks wieder hergestellt werden. Das Denkmalamt hatte für den mehr als 110 Jahre alten einstigen Volkspark ein denkmaltopografisches Gutachten erstellt. Dabei hätten Mitarbeiter festgestellt, dass in einer Ecke im Nordosten des Areals ursprünglich Obstbäume gestanden hatten. bos

Auch interessant

Kommentare