1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Seckbach

Kein Wasser am Atzelbergplatz iN Seckbach

Erstellt:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Aus den Düsen im Boden des Atzelbergplatzes spritzt kein Wasser mehr. Das Areal ist so aufgeheizt, dass keiner dort sein möchte.
Aus den Düsen im Boden des Atzelbergplatzes spritzt kein Wasser mehr. Das Areal ist so aufgeheizt, dass keiner dort sein möchte. © ROLF OESER

Die Fontänenanlage auf dem Platz liegt seit einem Jahr brach. Gerade im Sommer fehlt damit eine Möglichkeit, sich abzukühlen. Die Stadt sucht vergeblich nach dem Fehler.

Bei den derzeitigen Temperaturen tut eine Abkühlung gut, ganz gleich in welcher Form. Eine beliebte und zielführende ist sicherlich der Gang zu einem Brunnen oder zu Wasserspielen, die in Form von Fontänen erfrischendes Nass nach oben spritzen. Bedingung dafür: Die Anlage muss funktionieren. Doch das ist auf dem Seckbacher Atzelbergplatz nicht der Fall. Und das seit nunmehr rund einem Jahr.

Es gibt Fotos, die zeigen, wie die Fontänen auf dem Platz, dessen zweijähriger Umbau 2015 fertiggestellt wurde, genutzt werden. Ein Jugendlicher sitzt auf seinem Skateboard und fährt durch die Wasserstelle. Doch das Foto stammt aus dem April 2019.

Brunnen in Frankfurt

In Frankfurt gibt es 150 städtische Brunnen. Dazu zählen auch Wasserspiele wie die am Atzelbergplatz. 110 davon werden durch das Kulturamt betreut, die restlichen 40 durch das Grünflächenamt. Die Brunnen sind von April bis Oktober in Betrieb. Es gibt auch Brunnenpatenschaften, die bisher in drei Fällen genutzt werden: beim Dreikönigsbrunnen (Dreikönigsstraße), beim Venezianerbrunnen (hinter der Katharinenkirche) und beim Löwenbrunnen (Fahrgasse).

Insgesamt 321 000 Euro hat die Stadt 2022 für den Unterhalt der Brunnen ausgegeben. Auf den Posten Wartung und Reparatur entfielen 240 000 Euro, für Strom wurden 51 000 Euro fällig, für Denkmäler 30 000 Euro.

Defekt sind derzeit die Brunnen im Metzlerpark sowie in Harheim. Sie können dieses Jahr nicht in Betrieb gehen, teilt die Stadt mit. Der Florentinerbrunnen am Nebbinieschem Gartenhaus und der Bockenheimer Denkmalbrunnen am Oppenheimer Platz sind undicht und bleiben vorerst aus. Aufgrund der Sanierungsarbeiten an der St.-Katharinen-Kirche wird zudem aus Sicherheitsgründen der Venezianerbrunnen abgebaut und für die Zeit der Arbeiten eingelagert. bö

Derzeit kann sich auf dem Seckbacher Platz niemand am Wasser erfrischen. Seit 2021 ist die Anlage defekt, sagt Ortsvorsteher Werner Skrypalle (SPD) im verständnislosen Ton. Das Kulturamt der Stadt bestätigt das. „Der Brunnen auf dem Atzelbergplatz schaltet sich seit dem Sommer 2021 von alleine ab“, so eine Sprecherin.

Diese kennt auch die Gründe dafür. Sie liegen im technischen Bereich. „Vorerst wurde der Fehler beim FI-Schalter und im Stromkreislauf vermutet.“ Die zuständige Firma habe sich die Sache angeschaut, behoben werden konnte der Fehler aber nicht. „Brunnen haben im Untergrund eine komplexe Technikanlage, die ihren Betrieb sichern“, erläutert die Kulturamts-Sprecherin dazu. Also sei eine weitere, „erfahrene Brunnenfirma an die Anlage geschickt“ worden. Doch auch das bisher ohne Erfolg. Gemeinsam mit den beteiligten Ämtern werde nun versucht, das Problem zu lösen, heißt es seitens der Stadt.

Für die Grünen im Ortsbeirat 11 (Seckbach, Riederwald, Fechenheim) steht der Ärger rund um die Wasserspiele in einem größeren Zusammenhang. Denn es habe bereits mehrfache Versuche seitens des Gremiums gegeben, „ein vernünftiges Schattenkonzept am Atzelbergplatz umzusetzen“, sagt Sandra Neubauer, Fraktionsvorsitzende der Grünen. All diese Versuche seien bislang immer am Magistrat gescheitert. Umso wünschenswerter wäre es daher, „dass zumindest die einzige Abkühlungsmöglichkeit für Anwohner und Besucher des Atzelbergplatzes, also die Wasserspiele, in diesen heißen Sommertagen reibungslos funktioniert“.

Als nächster konkreter Schritt will das Kulturamt zeitnah einen Ortstermin organisieren, heißt es aus dem Dezernat. Man kann nur hoffen, dass dieser Termin und die damit erhoffte Lösung nicht erst zustande kommen, wenn es schon wieder Herbst ist und die Temperaturen so sind, dass Wasserspiele gar nicht mehr benötigt werden.

Im April 2019 konnte dieser Junge noch mit dem Skateboard durch die Fontänen fahren.
Im April 2019 konnte dieser Junge noch mit dem Skateboard durch die Fontänen fahren. © Rolf Oeser
Derzeit sprudelt das Wasser nicht.
Derzeit sprudelt das Wasser nicht. © christoph boeckheler*
Abkühlung sucht man hier vergebens.
Abkühlung sucht man hier vergebens. © christoph boeckheler*

Auch interessant

Kommentare