1. Startseite
  2. Frankfurt

Schnelleres Internet für Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Die Telekom verlegt in drei Frankfurter Stadtteilen Glasfaser. Das soll eine Internet-Geschwindigkeit von bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglichen.

Die Deutsche Telekom baut das Glasfasernetz in Frankfurt weiter aus. Das Unternehmen bietet jetzt 40 000 Haushalten in den Stadtteilen Niederrad, Nordend und Westend einen Anschluss an, der eine Geschwindigkeit von bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

Eigentümer:innen, die sich jetzt bei der Telekom melden, erhalten den Anschluss, bei dem die Kabel bis ins Gebäude gezogen werden, kostenlos gelegt. Mieterinnen und Mieter, die Interesse an dem Angebot haben, können sich ebenfalls bereits einen Anschluss buchen. Die Telekom werde dann mit den Vermietern Kontakt aufnehmen und klären, wie die Glasfaser ins Haus kommt, teilt die Telekom mit.

Häuser in den drei Stadtteilen können nach Angaben der Telekom auch später noch mit Glasfaser versorgt werden. Dann müsse der Anschluss aber „aus eigener Tasche“ bezahlt werden. Außerdem könnten notwendige Genehmigungen für Tiefbauarbeiten den Anschluss verzögern.

Die für IT und Digitalisierung zuständige Dezernentin Eileen O’Sullivan (Volt) zeigt sich erfreut, dass der Glasfaserausbau in Frankfurt voranschreite. Schnelles Internet sei mittlerweile eine Grundvoraussetzung um privat oder geschäftlich am Leben teilnehmen zu können. cm

Ein Infomobil der Telekom zum Ausbau steht bis Freitag, 22. April, montags bis freitags, 10 bis 18 Uhr, auf dem Bruchfeldplatz in Niederrad. Eine digitale Bürgerversammlung zum Thema bietet das Unternehmen am Freitag, 29. April, 19 Uhr, unter magenta-iv.de

Auch interessant

Kommentare