+
Spurensuche beim Polizeieinsatz in der Großen Friedberger Straße.

Innenstadt

Schießerei an der Konstablerwache

  • schließen
  • Oliver Teutsch
    Oliver Teutsch
    schließen

Die Polizei sperrt einen Teil der Frankfurter Innenstadt ab und nimmt mehrere Verdächtige fest.

Großeinsatz der Polizei in der Frankfurter Innenstadt: An der Konstablerwache sind am Dienstagabend Schüsse gefallen. Zwei Männer wurden leicht verletzt. Die Beamten nahmen vier Verdächtige fest.

Nach ersten Informationen war es um kurz nach 19 Uhr an einer Imbissbude an der Kreuzung zwischen Schäfergasse und Große Friedberger Straße zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei wurden Schüsse abgegeben, offenbar benutzte ein Angreifer auch ein Messer. Ein Mann erlitt eine Schussverletzung am Bein, ein anderer eine Schnittverletzung am Oberkörper.

Nach der Auseinandersetzung flüchteten alle Beteiligten. Die Polizei, die von mehreren Zeugen benachrichtigt worden war, löste eine Großfahndung aus. Etwa 15 Minuten nach der Tat nahmen die Beamten an der Konrad-Adenauer-Straße die Verdächtigen fest. Sie stellten eine Schusswaffe und ein Messer sicher. Weitere Hintergründe waren bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht zu erfahren. So blieb offen, von welchen der Festgenommenen der Angriff ausging.

Die Polizei sperrte den Bereich rund um die Konstablerwache für rund anderthalb Stunden weiträumig ab. Betroffen war auch der Straßenbahnverkehr. Gegen 20.30 Uhr konnten die Trams wieder fahren. Rund um den Imbiss blieb die Sperrung erhalten. Bis zum späten Abend sicherten Beamte in weißen Schutzanzügen Spuren.

Auch in den sozialen Netzwerken sorgte der Einsatz für Aufregung. Über Twitter teilte die Polizei gegen 19.45 Uhr mit, sie sei mit zahlreichen Einsatzkräften an der Konstablerwache. „Bitte meidet den Bereich“, schrieb die Social-Media-Abteilung im Polizeipräsidium. Nachfragen zum Grund des Einsatzes beantwortete sie nicht.Dafür meldeten sich in der Folge andere Twitter-Nutzer. Einer verschickte ein Foto von der Konstablerwache, auf dem offenbar ein Mann zu Boden gedrückt wird. Ein anderer schrieb, er sei Anwohner und habe gerade sieben oder acht Schüsse gehört.

Weitere Informationen will die Polizei am Mittwoch bekanntgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare