Mietenprotest15_240820
+
Der Paradieshof in Alt-Sachsenhausen steht seit Jahren leer.

Sachsenhausen

Paradieshof beleben

  • Judith Köneke
    vonJudith Köneke
    schließen

Die Stadt soll mit der School of Design verhandeln. Das von der Schule vorgelegte Konzept überzeugt zumindest den Ortsbeirat 5.

Sachsenhausen. Der Paradieshof soll nicht mehr leer stehen. Der Ortsbeirat 5 fordert die Stadt auf, mit der European School of Design (ESD) eine Vereinbarung zu finden, um das von der Schule vorgelegte Konzept umzusetzen und das im Haushalt vorgesehene Geld zu verwenden. In seiner Sitzung am Freitag verabschiedete das Gremium einen entsprechenden Antrag von Grünen und FDP. Der Ortsbeirat findet den Plan der ESD weiterhin überzeugend, auch weil er dazu beitragen würde, das Image von Alt-Sachsenhausen als Kneipenviertel zu verändern, heißt es in dem Papier.

Das Gremium sei zudem über widersprüchliche Presseberichte irritiert. Mal habe es geheißen, die ESD soll die erforderlichen Unterlagen zu spät bereit gestellt haben, in anderen gar nicht und dann doch termingerecht. Unklarheiten habe es auch um die Konzeptvergabe gegeben, die mal vom Tisch und dann doch noch aktuell sei. Der Magistrat solle zügig die Verwirrung beenden und mit der ESD eine Einigung erzielen.

Seit Jahren steht das Gebäude leer. Bereits 2016 hatte die ESD die Ausschreibung gewonnen. Zuletzt hatte Liegenschaftsdezernent Jan Schneider (CDU) angekündigt, doch das Gespräch mit der Schule suchen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare