1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Sachsenhausen

Alte Attraktion am Goetheturm erstrahlt im neuen Glanz

Erstellt:

Von: Levin Horst

Kommentare

Hier kann man sich fortan wieder verirren.
Hier kann man sich fortan wieder verirren. © Renate Hoyer

Mit dem grunderneuerten Irrgarten ist der Waldspielpark Goetheturm wieder komplett. 345 000 Euro hat das gekostet.

Spielen, verstecken, verirren. Lange ist es her, dass der Irrgarten im Waldspielpark Goetheturm in Sachsenhausen so belebt war. Nun präsentierte der Regionalpark Rhein-Main am Donnerstag die Neueröffnung der Attrakion, die zwei Jahre gesperrt war. Besucher:innen können den neuen Irrgarten erkunden.

Der in die Jahre gekommene Irrgarten wurde von Februar bis Mitte Mai grunderneuert. Grund dafür war eine unsichere Holzwandkonstruktion, die nun durch robustes, wetterfestes Robinien- und Douglasienholz ersetzt wurde. Des Weiteren wurden in die Holzwände Tore eingebaut, die als Zugangs- und Rettungswege dienen sollen. „Solche Sachen sollte man in Schuss bringen“, meint Claudia Jäger, Aufsichtsratsvorsitzende der Regionalparks. Sie rechnet damit, dass der neue Irrgarten einen weiteren Anziehungspunkt für Ausflüge im Grüngürtel darstelle. „Unser Ziel ist es, das Erholungsangebot für Familien stetig zu erweitern. Das ist mit der Grunderneuerung des Irrgartens als weiterer Erlebnispunkt sehr gut gelungen.“ Ihr sei es besonders wichtig, dass man in einem Ballungsraum wie Frankfurt „die grünen Oasen bewahren muss, damit man die Möglichkeit hat aufzutanken.“

Ein 500 Meter langer Weg schlängelt sich in das Innere des Irrgartens hinein, der von dem Aussichtsturm aus betrachtet an das Grüngürtel-Logo erinnert. Auch das Grüngürtel-Tier, das Maskottchen des Grüngürtels, hat sein Auftreten im Irrgarten nicht verloren. Überall sieht man Elemente des Tieres, welche aus Beton gegossen sind und mit Mosaikmustern bepflastert sind. Im Herzen des Gartens angekommen, sieht man seine Schnauze und Krallen aus einem Brunnen hervorstrecken. Drei Bäume sind zu finden – laut Projektleiterin Katharina Peters werden noch weitere gepflanzt.

Nach dem Wiederaufbau des Goetheturms, der 2017 einer Brandstiftung zum Opfer fiel, sowie der Grunderneuerung des Irrgartens „werde nun einer unserer schönsten Waldspielparks wieder komplett“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne).

Das Irrgarten-Projekt habe nach Angaben des Regionalparks 345 000 Euro gekostet. Weitere Projekte seien nicht geplant.

Der Irrgarten liegt direkt am Goetheturm.
Der Irrgarten liegt direkt am Goetheturm. © Renate Hoyer

Auch interessant

Kommentare