+
Es ist immer schön, anderen bei der Arbeit zuzusehen.

Ruderfest

Rudern, Jazz und Fußball-Public-Viewing

  • schließen

Verein stellt Programm für das viertägige Ruderfest vor.

Zum zehnjährigen Bestehen des Ruderfests hat sich der Frankfurter Regattaverein etwas Besonderes einfallen lassen: In diesem Jahr werde es eine zweite Bühne geben, sagt Alexander Kamp. Er ist für das kulturelle und kulinarische Angebot zuständig. Auch wenn die Gage nicht ganz so üppig sei, kämen die Künstler immer wieder gerne zum Ruderfest, erzählt Kamp. Sie schätzten vor allem die familiäre Atmosphäre, bei der die Zuschauer länger verweilten als bei anderen Festen.

Auch für die Hauptbühne ist beim Ruderfest vom 9. bis 12. Mai ein unterhaltsames Programm geplant. Dieses hat der Frankfurter Regattaverein gestern vorgestellt. Beispielsweise wird Marie Wegener, Deutschland-sucht-den-Superstar-Gewinnerin von 2018, am Samstagabend auftreten.

Auf der neuen Nebenbühne werde es ruhiger zugehen, sagt Kamp. In gemütlicher Atmosphäre sollen die Zuhörer mit Blues, Jazz, Latin und Oldies unterhalten werden.

„Und diesmal werden auch die Fußballfans integriert“, kündigt Kamp an. Denn die Eröffnungsfeier am Donnerstag ab 18 Uhr liegt fast zeitgleich zum Rückspiel des Europaleague-Halbfinales zwischen Chelsea London und Eintracht Frankfurt. Deswegen wird eine Großleinwand auf der großen Bühne aufgebaut, auf der Fußball- wie Ruderfans gemeinsam das Spielgeschehen verfolgen können.

Diese Angebote stellen das Rahmenprogramm für die sportlichen Wettbewerbe dar. Für das Anrudern der deutschen Rudervereine am Sonntagvormittag erwartet Andreas Gruchot, Vorsitzender des Frankfurter Regattavereins, 80 bis 100 Boote aus ganz Deutschland. Dabei geht es nicht darum, die sechs Kilometer lange Strecke möglichst schnell zu bewältigen. Sondern das Boot gewinnt, welches seine Fahrtzeit vor dem Start am exaktesten voraussagen kann. Ab Mittag gehen dann die Ruderprofis an den Start.

Mit dabei ist auch wieder die Handwerkskammer. Die Innungen wollten auf dem Fest über Ausbildungsmöglichkeiten informieren - und würden auch selbst aktiv, sagt Patricia Borna, Sprecherin der Handwerkskammer. Bei der Regatta des Handwerks am Samstag kämpfen die Handwerksteams in kreativen Outfits um den Sieg.

Insgesamt würden 50 000 Besucher erwartet, sagt Sportdezernent Markus Frank. Die 25 000 Euro, mit denen die Stadt das Ruderfest unterstützt, sieht er als wertvolles Engagement zugunsten der Frankfurter Vereine. Denn der Rudersport hat Tradition in Frankfurt. Hier wurden einst die ersten deutschen Rudermeisterschaften ausgetragen. Außerdem könnten sich die Ruderer an der schönen Kulisse am Main erfreuen.

Da Parkplätze knapp werden, empfiehlt Kamp, mit den Linien U1, U2, U3 und U8 zur Station Schweizer Platz anzureisen.

Veranstaltung

Das Ruderfest am Sachsenhäuser Ufer beginnt am Donnerstag, 9. Mai, mit der Eröffnungsfeier ab 18 Uhr am Holbeinsteg.

Ab 20.45 Uhr startet die Liveübertragung des Europaleague-Halbfinales aus London. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag finden ab 14 Uhr die Schülerregatta und ab 17 Uhr die Universitätsregatta statt.

Am Samstag kommen die Teams der Frankfurter Unternehmen und Handwerker zum Zug. Ab 11 Uhr starten die Corporate Regatta und die Regatta des Handwerks. Siegerehrung ist um 17 Uhr.

Währenddessen spielen verschiedene Bands auf beiden Bühnen, unter anderem tritt die Coverband RoxxBusters am Samstag von 19.15 Uhr bis 23.15 Uhr auf der Hauptbühne auf.

Sportliches Highlight ist der Frankfurter Vierkampf im 1er, 2er, 4er und 8er am Sonntagmittag ab 12.30 Uhr. Der Wettbewerb findet in vier unterschiedlichen Gruppen statt. Zunächst starten die Frauen- und dann die Männerboote. Im Anschluss treten erst die Juniorinnen und danach die Junioren gegeneinander an.

Der Zieleinlauf aller Wettbewerbe befindet sich am Holbeinsteg.

Wer selbst sportlich aktiv werden möchte, kann sich in der Fun-Sport- Area beispielsweise am Kletterfelsen vergnügen.

Das Musikprogramm endet am Sonntag, 12. Mai, um 17 Uhr. (prvr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare