+
Das Brentano-Hochhaus an der Tudichumstraße.

Rödelheim

Rödelheim: Schader-Stiftung lenkt ein

  • schließen

Eigentümerin des Brentano-Hochhauses beendet Rechtsstreit um Alter des Gebäudes. Stiftung will mieter nicht unnötig belasten.

Rödelheim.Die Eigentümerin des Brentanohauses an der Thudichumstraße, die Schader-Stiftung, beendet den Rechtsstreit um das Alter des Gebäudes. Das gibt Gebäudeverwalterin Vegis aus Bad Vilbel bekannt. Man wolle das Verhältnis zu den teils langjährigen Mietern nicht durch eine lange rechtliche Auseinandersetzung belasten, so die Begründung.

Belastet ist das Verhältnis ohnehin, seit 2017 lässt die Stiftung das Gebäude sanieren. Das ist nicht nur laut und mit Dreck verbunden, die Modernisierungskosten schlagen sich auch auf die Miete nieder. Da wird nun das Alter des Baus wichtig. Die Bewohner finden, der Bau habe 1973 begonnen, 1977 sind die ersten Leute eingezogen. Darum gelte für die Mietzinsberechnung der Baustandard 1949-1977. Die Hauseigentümerin verweist allerdings auf die Bauabnahme, die 1978 erfolgt sei, damit sei der höhere Baustandard zu berechnen. Just zwischen 1977 und 1978 zieht der Mietspiegel eine Berechnungsgrenze. Es geht um 29 Cent pro Quadratmeter.

Jüngst war das Amtsgericht Frankfurt der Argumentation der Bewohner gefolgt. Eigentümerin und Verwaltung seien zwar weiterhin von der eigenen Rechtsposition überzeugt, heißt es nun in der Erklärung. Doch seien sie sich auch bewusst, dass die laufende Modernisierung mit Belastungen und Beeinträchtigungen verbunden sei. Darum verzichten sie auf den Streit ums Alter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare