1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Rödelheim

Mit 15 Deutscher Meister im Skat

Erstellt:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Yannick Rode mit den Karten, die ihm so viel bedeuten, und dem Meister-Pokal.
Yannick Rode mit den Karten, die ihm so viel bedeuten, und dem Meister-Pokal. © Peter Jülich

Yannick Rode hat ein für sein Alter eher ungewöhnliches Hobby: Er spielt Skat. Und hat dabei kürzlich die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Mit 15 Jahren schon Deutscher Meister zu sein, das können nicht viele Jugendliche von sich behaupten. Yannick Rode aus Sulzbach ist es. Aber nicht im Tennis, Schach oder einer E-Sportart, sondern im Skat. Für einen Jungen in seinem Alter nicht das alltäglichste Hobby.

Yannick Rode aber geht dem Spiel mit größter Leidenschaft nach. Der Trubel rund um ihn und seinen Erfolg ist ihm an sich gar nicht recht, er ist eher schüchtern. Doch wenn es um Skat geht, dann blüht er auf. Und erzählt zum Beispiel von seiner Oma. Denn der hat er diese Leidenschaft zu verdanken.

„Sie hat mich als Achtjährigen mitgenommen zu einem Skattreff in einer Einrichtung des betreuten Wohnens, wo sie jemanden kannte“, erinnert er sich. „Und mir hat das Skatspielen einfach Spaß gemacht.“ Der Bekannte hieß Charly, und der erkannte Yannicks Talent. Und förderte es, indem er mit ihm Taktiken übte oder auch mal Regelkunde machte.

Yannick fand immer mehr Gefallen an dem Kartenspiel, das seit 2016 in Deutschland als immaterielles Kulturerbe gilt. Charly erzählte seinem Freund Manfred Krämer von dem Nachwuchstalent – und so wurde der damals Zwölfjährige das mit Abstand jüngste Mitglied im Rödelheimer Skatverein, in dem Manfred Krämer Kassierer ist.

Der Skatverein

Der Rödelheimer Skatverein wurde am 5. Januar 1998 gegründet. Er hat aktuell 52 Mitglieder.

Jeden Mittwoch findet ein Spielabend im Vereinslokal im Haus Biegwald, Rebstöcker Weg 19, statt. Dabei werden zwei voneinander getrennte Serien gespielt: die erste um 19 Uhr, die zweite gegen 21.15 Uhr. Auch Gastspieler:innen sind dabei willkommen. Das Startgeld beträgt 2,50 Euro.

Erster Vorsitzender des Vereins ist Horst Kimmel. Er ist erreichbar unter Telefon 01 73 / 2 71 97 16 oder per E-Mail an horst.kimmel@dvnet.de.

Weitere Infos sind unter www.roedelheimer-skatverein.de zu finden.

Das jüngste Mitglied ist er noch immer, und seit Anfang Juni nun auch das erfolgreichste. In Magdeburg holte er am Pfingstwochenende im Jugendbereich den Meistertitel. Dazu musste er insgesamt vier Serien spielen, in denen er mit drei anderen Jugendlichen an einem Tisch saß. Am Ende hatte er 47 Partien gewonnen, nur drei verloren und 5089 Punkte erspielt. Der Zweitplatzierte kam nur auf 4323 Punkte. „Ein überragendes Ergebnis“, sagt sein Vater Tom, der Yannick gemeinsam mit seiner Frau begleitet hat und den Wettbewerb online verfolgt hat.

Für den Sieg erhielt Yannick einen Gutschein eines Elektronikhändlers, eine Powerbank und einen Pokal. „Das meiste Preisgeld gab es aber von meiner Familie“, sagt der Schüler lachend. Mit dem einen Meistertitel war es aber auch noch nicht getan. Im Mannschaftswettbewerb wurde er anschließend auch noch Zweiter.

Als Deutscher Meister im Jugend-Bereich darf er kommendes Jahr im Juniorenbereich starten. Das wird er auch tun, es geht dann wieder nach Magdeburg.

Bis dahin wird er weiter an seinen Fähigkeiten arbeiten, denn Skat ist für Yannick „kein reines Glücksspiel“. Er ist überzeugt, dass man „auch mit einem schlechten Blatt eigentlich jedes Spiel gewinnen kann“. Denn beim Skat käme es viel auf logisches Denken an, und das ist ein Aspekt, der ihn an dem Kartenspiel so fasziniert. Der zweite ist der, sich mit anderen zu messen.

Das macht er derzeit etwa einmal pro Monat beim Spielabend seines Vereins, zu mehr reicht die Zeit nicht. Denn Yannick hat auch noch andere Hobbys, geht Badminton spielen und zockt gerne am Computer. Ein ganz normaler Jugendlicher eben. Aber auch einer, der Deutscher Meister ist.

Auch interessant

Kommentare