1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Preungesheim

Diskussion über St. Christophorus

Erstellt:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Die Kirche St. Christophorus in der Straße An den Drei Steinen ist in einem schlechten Zustand.
Die Kirche St. Christophorus in der Straße An den Drei Steinen ist in einem schlechten Zustand. © peter-juelich.com

Eigentlich soll die St. Christophorus-Kirche in Preungesheim abgerissen werden. Doch dagegen regt sich großer Widerstand im Stadtteil. Bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung wird nun das Bistum Limburg erörtern, ob und wenn ja welche Varianten noch möglich wären.

Die lange Diskussion um die Zukunft der Kirche St. Christophorus in der Straße An den Drei Steinen geht auf die Zielgeraden. Am Samstag, 14. Mai, findet eine öffentliche Informationsveranstaltung statt, bei der alle möglichen Varianten zum Umgang mit dem Kirchengebäude vorgestellt werden.

Ursprung der Diskussion war die Prüfung durch eine Arbeitsgruppe aus dem Bistum Limburg, die zum Ergebnis kam, das Gebäude abreißen zu lassen. Denn Kirche, Gemeindehaus, Pfarrhaus und Kita seien in einem überwiegend schlechten Zustand, hieß es. Und angesichts des Rückgangs an Gemeindemitgliedern – von derzeit rund 20 000 auf rund 13 500 im Jahre 2050, so eine Prognose des Bistums, würden sich Investitionen in die Instandhaltung nicht mehr lohnen.

Innerhalb der Gemeinde gibt es erheblichen Widerstand gegen den Abriss. Letztendlich wurde beschlossen, dass das Bistum mehrere Optionen prüfen wird: neben dem Abriss auch eine Umnutzung oder einen Verkauf.

Auf einem in der Kirche ausliegenden Flyer der Pfarrei St. Franziskus, zu der der Kirchort St. Christophorus gehört, ist von diesen Optionen keine Rede. Dort steht: „Dabei blieb die Entscheidung zur zukünftigen Nutzung der Kirche in St. Christophorus offen und soll im Rahmen eines Umnutzungsverfahrens des Bistums Limburg geklärt werden.“ Für Jörg Hellmich von der Initiative „St. Christophorus soll leben“, die sich für den Erhalt der Kirche einsetzt, ist das Augenwischerei: „Der Begriff Umnutzungsverfahren ist Behördendeutsch und nichtssagend. Das Wort Abriss findet keine Erwähnung, obwohl das nach wie vor die vom Bistum präferierte Option ist.“ Daher hat seine Initiative einen eigenen Flyer entworfen, 5000 Exemplare gedruckt und im Stadtteil verteilt. Kurz und knapp heißt es dort: „Konzepte, die den Erhalt unserer Kirche, aber auch den Abriss beinhalten können, werden vorgestellt.“

Das werden Vertreter des Bistums am kommenden Samstag 9 Uhr im Pfarrsaal von St. Christophorus, An den Drei Steinen 42, tun. Ab dem 1. Juni soll es zu allen Varianten Arbeitsgruppen geben. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung nötig. Diese muss bis Mittwoch, 11. Mai, telefonisch unter der Rufnummer 95 11 67 90 oder per E-Mail an zentrales.pfarrbuero@franziskus-frankfurt.de erfolgen.

Auch interessant

Kommentare