Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Praunheim

Hilfe für die Praunheimer Strolche

N ach wie vor ist unklar, ob es für die von der Schließung betroffenen Familien der Kita „Praunheimer Strolche“ eine Frühbetreuung geben wird. Der Ortsbeirat schlägt vor, die Kinder in der Einrichtung „Kinderplanet“ in Westhausen unterzubringen.

Nach wie vor ist unklar, ob es für die von der Schließung betroffenen Familien der Kita „Praunheimer Strolche“ eine Frühbetreuung geben wird. Die Einrichtung in der Praunheimer Hohl 74 ist vor fast 50 Jahren für Mitarbeiter:innen des Krankenhauses Nordwest gegründet worden. Sie konnten ihre Kinder dort bereits zu Schichtbeginn um 6 Uhr morgens hinbringen. Ende Juli muss die Einrichtung für Ein- bis Siebenjährige schließen, da an der Stelle ein neues Wohngebäude mit integrierter Kindertagesstätte entstehen soll. Die Klinik konnte den Eltern der 48 betroffenen Kinder vor Ort keine Übergangslösung anbieten. Stadt und Klinik helfen nun den Familien, vorübergehend neue Betreuungsplätze zu finden.

„Gemeinsam mit dem Träger der Kita, der BVZ GmbH, unterstützen wir unsere Mitarbeiter bei der Organisation eines Betreuungsplatzes für ihre Kinder ab Sommer 2021“, teilt Brigitte Ziegelmayer von der Unternehmenskommunikation der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist mit. Rund 60 Prozent der Familien hätten bereits eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder gefunden. „Wir sind zuversichtlich, dass für alle Kinder eine gute Lösung gefunden wird.“

Der für Praunheim zuständige Ortsbeirat 7 schlägt jetzt vor, die betroffenen Kinder in der Einrichtung „Kinderplanet“ in Westhausen unterzubringen. Diese wechselt ab August in die Trägerschaft von BVZ. Allerdings müsste dort künftig eine Frühbetreuung ab 6 Uhr angeboten werden, fordert ÖkolinX-ARL. Eventuelle Mehrkosten müsste das Krankenhaus Nordwest tragen. Sonst solle die Stadt ihren Einfluss auf die Alleingesellschafterin des Krankenhauses, die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, geltend machen. Sprecherin Brigitte Ziegelmayer signalisiert Bereitschaft: „In einem betriebsnahen Kindergarten, in dem alle Kinder der Mitarbeiter untergebracht sind, trägt das Krankenhaus auch die Kosten für erweiterte Öffnungszeiten.“

Im Sommer 2023 soll der Neubau der „Praunheimer Strolche“ fertig sein. Die Einrichtung soll dann mehr als 50 Plätze haben und für mehr Kinder aus Praunheim offen stehen, berichtet Elke Voitl, Büroleiterin von Gesundheitsdezernent Stefan Majer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare