Die Initiatoren des Flohmarkts.

Praunheim

Beim Flohmarkt kommen sich alle näher

  • schließen

Nachbarn wollen mit großem Open-Air-Verkauf das Miteinander fördern. Siedlung im Niemandsland soll zusammen rücken.

Erstaunlich, welche Schätze im Keller, in der Garage oder auf dem Dachboden lagern und sich noch gut verkaufen lassen – diese Erfahrung haben Sven und Marta Marburg sowie Stjepan Sarac gemacht. Vergangenes Jahr haben sie erstmals den Haus- und Hofflohmarkt in Praunheim „Zwischen den Brücken“ initiiert. Kommendes Wochenende folgt die zweite Auflage.

„So voll war der Stadtteil noch nie“, findet Stjepan Sarac. „Alles, was der Keller hergab, war bei den Schnäppchenjägern begehrt: Möbel, Spielzeug, Haushaltsgeräte, Geschirr.“ Für Sven Marburg stand vor allem der Spaß im Vordergrund: Nachbarn, Besuchern und Kindern habe es gefallen.

Nach der erfolgreichen Premiere planen die Initiatoren für Sonntag, 16. Juni, den nächsten Flohmarkt. Wer möchte, kann an dem Tag vor seinem Haus, der Garage oder in der Einfahrt einen Stand aufbauen. Das Gebiet erstreckt sich von der Praunheimer Brücke im Norden bis zur Autobahnbrücke der A 66 im Süden.

„Dieser Bereich von Praunheim ist historisch bedingt so eine Art Niemandsland: Man gehört weder zum alten Praunheimer Ortskern noch zu Alt-Hausen“, findet Marburg. Der 41-Jährige ist dort aufgewachsen. Immer mehr Familien seien in das Gebiet gezogen. „Ihnen fehlt oft der Bezug“, sagt er. Mit dem Flohmarkt möchte er nachbarschaftliche Beziehungen stärken.

Inspiriert wurde der Vater von zwei Töchtern vom Haus- und Hofflohmarkt des Quartiersmanagements in Rödelheim, das das Praunheimer Projekt finanziell unterstützt. Seine Mitstreiter lernte er über die Kinder kennen. So wohnt IT-Fachmann Sarac erst seit dreieinhalb Jahren in Praunheim. Er kümmert sich vor allem um die Webseite und trägt die Flohmarkt-Stände auf der Karte ein. „Außerdem haben wir einen stadtteilübergreifenden Veranstaltungskalender. Wer etwas ankündigen möchte, mailt uns die Infos“, erklärt Marburg und hofft, langfristig mit der Initiative den Anstoß für Straßen- und Stadtteilfeste zu liefern.

Schnäppchen am Sonntag

Der Haus- und Hofflohmarkt „Zwischen den Brücken“ ist am Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 16 Uhr. Anmeldung und Information gibt es unter www.zwischen-den-bruecken.de und unter Telefon 66 81 82 61. Die Teilnahme ist kostenlos. Flohmarktstände sind nur auf Privatflächen erlaubt. Kommerzielle Anbieter sind ausgeschlossen. 

Speisen und Getränke dürfen ohne Genehmigung des Ordnungsamtes nicht am Stand verkauft werden. Snacks bietet der Kiosk an der Praunheimer Brücke an. Kaffee und Kuchen gibt es in der Kita der evangelischen Auferstehungsgemeinde (Jean-Albert-Schwarz-Straße 35) und bei der Gemeinde „glauben.leben“ (Praunheimer Landstraße 112). Am Stand in der Straße In den Grummetwiesen 19 werden Grillspeisen und Getränke serviert, auch die örtliche Polizei informiert über ihre Arbeit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare