Corona

Positive Tests an zwei Schulen in Frankfurt

Drei Kinder mit Coronavirus infiziert.

Ausgerechnet an dem Tag, an dem die Grundschulen in Hessen wieder für alle Kinder ganz ohne Abstandsregeln öffneten, wurden Corona-Fälle an zwei Frankfurter Schulen bekannt.

An der Otto-Hahn-Schule in Nieder-Eschbach haben sich zwei Kinder mit dem Coronavirus angesteckt. „Nach einer positiven Testung eines Vaters auf Covid-19, dessen Kinder auf der Otto-Hahn-Schule sind, sind nun auch die Kinder positiv getestet worden“, heißt es dazu in einem Brief von Schulleiterin Birgit Haake an die Eltern. Die beiden infizierten Schüler besuchen zwei fünfte Klassen der kooperativen Gesamtschule.

„Die betroffenen Personen sind direkt durch das Gesundheitsamt kontaktiert worden und haben die notwendigen Anweisungen erhalten“, teilte die Schule mit. Gestern wurden dann die Schüler der beiden betroffenen fünften Klassen sowie die Lehrer, die die Kinder seit dem 15. Juni unterrichtet haben, auf das Coronavirus getestet. Die Tests fanden unter strengen Hygienevorgaben und mit Abstandsmarkierungen in der Schule statt.

Fürs Erste wird der Unterricht – abgesehen für die Schüler der beiden betroffenen Klassen – normal stattfinden. Die Schule ist also nicht geschlossen.

Das trifft auf die August-Jaspert-Schule in Bonames nicht zu. Auch dort gibt es einen Corona-Fall, die Grundschule wurde zumindest für den gestrigen Montag komplett geschlossen. Heute sollen alle Schüler sowie alle schulischen Mitarbeiter auf Covid-19 getestet werden. 378 Kinder besuchen die Schule. „Das Wichtigste ist jetzt, Ruhe zu bewahren und den Weisungen des Gesundheitsamtes Folge zu leisten, damit wir die Dynamik der Gesamtsituation möglichst schnell kontrollieren und die notwendigen Maßnahmen umgehend greifen können“, teile Schulleiterin Daniela Brassel in einem Elternbrief mit. (jlo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare