Freude über das Wahlergebnis bei den vorwiegend jungen Franzosen und Deutschen.
+
Freude über das Wahlergebnis bei den vorwiegend jungen Franzosen und Deutschen.

Wahl in Frankreich

Grüne Jugend feiert Sieg von Macron

  • Clemens Dörrenberg
    vonClemens Dörrenberg
    schließen

Dutzende Besucher feiern auf der von der Grünen Jugend veranstalteten Wahlparty im Kunstverein Lola Montez den Sieg von Emmanuel Macron in Frankreich.

Ein kurzer Aufschrei hallt am Sonntagabend durch das Gewölbe des Kunstvereins Lola Montez unter der Osthafenbrücke. Es ist ein Aufschrei der Erleichterung, gefolgt von Applaus der rund 70, größtenteils jüngeren Besucher, die zur Wahlparty der Grünen Jugend gekommen sind.

Es ist kurz nach 20 Uhr und auf einer Leinwand erscheinen Zahlen der ersten Hochrechnung für die Stichwahl zum französischen Präsidentenamt. Emmanuel Macron liegt mit 65,1 Prozentpunkten eindeutig vor seiner Kontrahentin Marine Le Pen. Das muss für den Favoriten der Besucher im Lola Montez reichen.

Eine Gruppe französischer Schüler aus Reims, die mit ihren Austauschpartnern des Praunheimer Liebiggymnasiums in den ersten Reihen sitzen, springen auf und stimmen spontan die erste Strophe der französische Nationalhymne „La Marseillaise“ an. Umringt von Journalisten mit Kameras, reichen sie sich danach die Hände.

„Es ist cool, aber es war sicher“, sagt die 16-jährige Violette auf Deutsch mit französischem Akzent. „Soulagé“, auf Deutsch erleichtert, sei das französische Wort, das ihre Stimmung am besten widerspiegeln. Der gleichaltrige Sami sagt: „Die Franzosen haben gezeigt, dass sie Frankreich immer noch lieben“.

Ihre deutschen Mitschüler reagieren etwas verhaltener, zeigen sich aber ebenso erleichtert. Maria und ihre Freundinnen hatten die französischen Jugendlichen zur Wahl-Party eingeladen, „damit wir alle zusammen sind“, so die 15-Jährige.

Mit Bier und Weißwein stoßen Françoise Rapp und ihre Freundin Isabelle Sanchez auf das Ergebnis an. „Das ist frischer Sauerstoff für Europa“, sagt Rapp. Der „Schrei“ bei Verkündigung des Wahlergebnisses habe „Optimismus“ symbolisiert, ergänzt Sanchez. Ihr sei wichtig, „nicht immer dagegen, sondern für etwas“ zu sein.

"Pulse of Europe" -Demo am Goetheplatz

Das ist auch das Motto der Bewegung „Pulse of Europe“, die am Nachmittag, wie bereits an den vergangenen Sonntagen am Goetheplatz für ein vereintes Europa demonstriert hat. Rund 2500 Menschen waren dem Aufruf der Veranstalter von Pulse of Europe an diesem Tag gefolgt.

Verstopfte Straßen und Parkprobleme gab es aufgrund der Wahl bereits am Morgen in Praunheim. An der französischen Schule „Lycée Victor Hugo“ kam es zu Verkehrsbehinderungen. Weil französische Wähler neben dem Konsulat in Bockenheim auch an der Schule ihre Stimme abgeben konnten, war es in den engen Straßen zu Verzögerungen gekommen.

Bereits am frühen Morgen habe so starker Andrang geherrscht, dass Autos von Anliegern zugeparkt worden seien und der Verkehr teils zum Erliegen gekommen sei, teilte die Polizei mit. In dem französischen Gymnasium hatten auch die Wahlparty-Besucherinnen Françoise Rapp und Isabelle Sanchez abgestimmt. Rapp, die am frühen Morgen da gewesen sei, bestätigte die Verkehrsprobleme. Sanchez dagegen, die erst am Nachmittag gekommen sei, sagte, dass der Verkehr an der Schule zu diesem Zeitpunkt keine Probleme mehr bereitet habe. Beide loben am Abend die Organisation der Wahlen. Sogar Croissants und Kaffee habe es gegeben.

Kommentare