+
Die Lichter am Boden.

Griesheim

Christbaum hat ausgeleuchtet

  • schließen

Rowdies zerstören eine der Lichterketten des Weihnachtsbaums am Griesheimer Bürgerhaus.

Vier Jugendliche haben am Dienstag Abend eine der zwei Lichterketten des Griesheimer Weihnachtsbaums zerstört. Um 23 Uhr begehen sie ihre Freveltat. Erst rütteln sie am Baum, dann reißen sie die Kette runter. Anschließend spielen sie damit Springseil. Schließlich knoten sie den Schmuck am Geländer des Bürgerhauses fest.

Das alles ist dokumentiert. Der Baum steht vor dem Saalbau-Bürgerhaus am Schwarzerlenweg. Das ist videoüberwacht. Entsprechende Schilder weisen darauf hin. Die gesamte Attacke ist aufgezeichnet und liegt der Polizei zur Auswertung vor. Die Täter tragen Kapuzen. „Aber man kann die bestimmt trotzdem identifizieren“, sagt Ursula Schmidt, die Vorsitzende des Regionalrats und des Vereinsrings. 

Nur knapp eine Woche haben sich die Griesheimer an ihrem Baum erfreuen können. Nun sind viele Birnen der Lichterkette kaputt oder ganz verloren. Der Baum steht auch recht schief. 

Schmidt wird ihn wieder gerade rücken lassen. Mehr aber nicht. „Ich habe keine Lust mehr“, sagt sie aufgebracht. Sie wird auch die zweite Lichterkette vom Baum nehmen und bis zum kommenden Jahr einmotten. Einen Hinweistext will sie in die Zweige hängen. Aber keinen Schmuck. „Es ist traurig, dass einige wenige Rowdies allen anderen die Freude verderben“, sagt sie. Aus „Zerstörungswut“.

Nicht jeder nutzt die Tage vor Weihnachten eben als Zeit der Besinnung. In Bad Homburg hat just ein LKW-Fahrer versehentlich eine über der Straße hängende Lichterkette abgerissen. Vor zwei Jahren haben Unholde die Lichterkette auf dem Höchster Schlossplatz zerschnitten. 

Nun trifft es die Griesheimer. Dabei hatte das Frankfurter Grünflächenamt einen „besonders schönen Baum“ aufgestellt, wie Schmidt sagt. Den hat der Vereinsring auch mehr als in den Jahren zuvor geschmückt. Mit einer zweiten Lichterkette. 60 neue Glühbirnen haben die Dekorateure gekauft, zu „2,50 Euro das Stück“, wie Schmidt sagt. „Zwei Stunden sind wir durch den Baum gekrabbelt“, ärgert sie sich. Im kommenden Jahr wird sie weniger Aufwand betreiben, sagt sie. Den jugendlichen Übeltätern hat sie dennoch eine Brücke gebaut. Sie werde ihre Anzeige zurückziehen, wenn die Frevler sich freiwillig stellten. Das hat sie im Jugendhaus ausrichten lassen.

Gästeführer Sascha Mahl empfiehlt seinen Mitbürgern derweil, die Aktion Griesheimer Adventsfenster zu besuchen, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Am heutigen Freitag, 14. Dezember, sind die Kleingärtner des KGV Westend an der Reihe. Ihre Anlage am Griesheimer Stadtweg 1 öffnen sie ab 16.30 Uhr unter dem Motto „Weihnachten wie früher“. Es gibt heißem Florida Boy, Glühapfelwein, zwei verschiedene Suppen und einen Weihnachtsbasar. Außerdem gibt der Akkordeon-Musikverein Heiterkeit ein Konzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare