Politischer Aschermittwoch

Politik mit Hering

  • schließen

Frankfurts Parteien laden zu ihren Aschermittwochstreffen ein. Es gibt Reden, Gespräche und natürlich Fisch.

Den Beginn der Fastenzeit nutzen die Frankfurter Parteien wieder, um sich auf die kommenden Herausforderungen einzustimmen und sich auf mehr oder weniger amüsante Weise von ihren politischen Gegnern abzugrenzen.

Bei der CDU steht der politische Aschermittwoch, zu dem die Partei wie in den vergangenen Jahren in das Bürgerhaus Harheim, In den Schafgärten 21, einlädt, ganz im Zeichen der Europawahl. Von 19 Uhr an sprechen dort der Spitzenkandidat der CDU zur Europawahl, Sven Simon, Professor für Völkerrecht und Europarecht an der Universität Marburg, und die Frankfurter Europakandidatin, die Stadtverordnete Verena David, die ebenfalls Juristin ist.

Bei der SPD heißt es wieder „Bernem statt Passau“. Hauptredner sind diesmal Stefan Körzell, der dem Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes angehört, und der Frankfurter SPD-Vorsitzende und Planungsdezernent Mike Josef. Zu den Reden, Gesprächen und einem Heringsbuffet lädt die SPD wieder in die Naxos-Halle, Waldschmidtstraße 19. Los geht es um 18.30 Uhr.

Bei den Grünen, die für 19.30 Uhr in den Kunstverein Familie Montez unter der Honsellbrücke im Ostend einladen, sprechen diesmal Miriam Dahlke, die überraschend als Direktkandidatin in den Landtag einzog und dort nun europapolitische Sprecherin der Fraktion ist, und Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag. Poetry-Slammerin Fathiya Galaid tritt auf.

Gastredner der FDP, die sich um 18.30 Uhr wieder im Mainhaus Stadthotel, Lange Straße 26, trifft, ist der Börsenkorrespondent Mick Knauff. Die Linke verzichtet auf eine Aschermittwochsveranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare