"European Balcony Projects" in Frankfurt

Bühnen-Revolution

  • schließen

Auf mehr als 500 europäischen Bühnen werden Künstlerinnen und Künstler beim "European Balcony Projects" die "Europäische Republik" ausrufen, auch in Frankfurt.

Während gegenwärtig Europa mehr und mehr auseinanderbricht, ist in der Kultur eine Gegenbewegung entstanden. Was die Politik nicht schafft, soll nun im Rahmen des „European Balcony Projects“ gelingen: Auf mehr als 500 europäischen Bühnen werden Künstlerinnen und Künstler die „Europäische Republik“ ausrufen.

In Frankfurt werden das am Samstag, 10. November, 16 Uhr, die Fliegende Volksbühne und das Theater Willy Praml vom Balkon des Frankfurter Römer aus tun. Rund um dieses Datum, so die Veranstalter, hätten vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg geendet, vor 80 Jahren die Synagogen gebrannt und vor 29 Jahren sei die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland gefallen. Am „European Balcony Projekt“ beteiligen sich viele Kultureinrichtungen in ganz Europa. Unter anderem das Schauspielhaus Bochum, das Thalia-Theater in Hamburg und Theater in Wien, Amsterdam, Bukarest, Lissabon, Newcastle und Warschau, schreibt das städtische Informationsamt.

Oberbürgermeister Peter Feldmann unterstützt das Projekt. Frankfurt sei die Stadt der Paulskirche, des Geburtsorts der deutschen Demokratie. Es sei wenig verwunderlich, dass sich eine Bewegung wie Pulse of Europe in Frankfurt gegründet habe, die für ein vereintes, demokratisches Europa stehe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare