+
Schattiges Plätzchen auf der Wiese an der Ostparkstraße – aber illegal.

Dippemess

Parken auf der Wiese

  • schließen

Viele Besucher der Dippemess stellen ihre Autos einfach illegal in Grünflächen. Das soll in Zukunft nicht mehr möglich sein.

Die Dippemess zieht Tausende von Besucher an. Die meisten kommen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Rad oder zu Fuß. Doch einige wollen auf ihr Auto wohl nicht verzichten und suchen deshalb in den umliegenden Straßen nach Parkplätzen. Fündig wurden vor kurzem etliche auf der Wiese an der Ostparkstraße/Ecke Saalburgallee. Die meisten müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

Denn die Grünfläche war keineswegs als neuer Besucherparkplatz ausgewiesen, sagt Ines-Barbara Philipp von der Tourismus und Congress GmbH Frankfurt, die das Volksfest organisiert. „Das waren alles Falschparker.“ Die meisten von ihnen seien abgeschleppt worden. Philipp geht davon aus, dass sich ein erster Autofahrer über die Behindertenparkplätze an der Ostparkstraße Zugang auf die Wiese verschafft hat. „Die anderen sind ihm dann wohl gefolgt.“

Rings um die Dippemess sei die Parkplatzsituation äußerst schwierig. Während der Dauer des Festes wird deshalb ein Teil der Ostparkstraße zur Einbahnstraße in Richtung Ostbahnhof umgewandelt, „um so möglichst viele Parkplätze zu schaffen“, sagt Philipp. Um die Anwohner zu entlasten, darf man in Straßen wie der Kettelerallee nur mit einer Genehmigung parken.

Hecken gegen Falschparker

Am besten sei es, auf das Auto zu verzichten, sagt der Vorsteher im Ortsbeirat 4, Hermann Steib (Grüne). Schließlich sei der Festplatz gut an den ÖPNV angebunden. Dass die Wiese vor kurzem dennoch „hemmungslos“ zugeparkt wurde, „haben wir so noch nicht gesehen. Da fragt man sich, wieso das jetzt möglich ist, und nicht schon früher.“ Die Grünen im Ortsbeirat fordern den Magistrat deshalb auf, unverzüglich für den Schutz der Grünanlage während der Dippemess zu sorgen. Über die Vorlage wird in der Sitzung des Gremiums am kommenden Dienstag beraten.

Antragstellerin Katharina Seip hatte den Vorfall zu Beginn des Volksfestes beobachtet – und war geschockt: „Es begann mit ein paar Autos, die angefangen haben auf der Grünfläche an der Ostparkstraße zu parken. Daraufhin haben sich sehr viele weitere Falschparker dem angeschlossen und den gesamten Rasen zugeparkt.“ Die Stadtpolizei sei bereits vor Ort gewesen und habe ihr mitgeteilt, dass alle Halter aufgeschrieben worden seien.

Um die Wiese vor künftigen exzessiven Parkern zu schützen, regt Seip an, im Zuge der Neugestaltung der Grünanlage etwa Hecken oder Poller anzubringen. Bis zum Ende der Frühjahres-Messe wird das aber wohl nichts mehr. Die endet am Sonntag.

Der Ortsbeirat 4trifft sich am kommenden Dienstag, 7. Mai, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Bornheim, Arnsburger Straße 24, Clubraum 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare