+
So sieht es aus, wenn eine historische Eisenbahn am Main entlang Ostend fährt.

Verein Historische Eisenbahn Frankfurt

Kleine Tour mit der alten Dampflok

Am Sonntag feiert der Verein Historische Eisenbahn Frankfurt seinen 40. Geburtstag. Gelegenheit für eine Fahrt mit den historischen Schienenfahrzeugen.

Gemächlich tuckert eine historische Dampflokomotive vorbei an Hochhäusern durch den hektischen Stadtverkehr. Die Töne der Hupe schallen schrill dem rhythmischen Rattern der Kolben voraus. Es zischt. Über diesen anachronistischen Anblick dürfte der eine oder andere Frankfurter schon gestaunt haben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelte es sich dabei um die Schnellzuglokomotive „01 118“, Baujahr 1934.

„Schnell“ ist natürlich relativ. Die Lok ist das Kernstück der Sammlung und einer der „Stars“ unter den Museumseisenbahnen, die der Verein Historische Eisenbahn Frankfurt (HEF) betreibt. Am morgigen Sonntag, 30. September, feiert der Verein sein 40-jähriges Bestehen am Bahnhof Osthafen.

Unter anderem mit Essen, Trinken und einer Ausstellung von zehn historischen und modernen Lokomotiven will der Verein auf vier Jahrzehnte Eisenbahn-Enthusiasmus zurückblicken. Besonders freue sich der Vereinspressesprecher Wilfried Staub auch über den Auftritt des Singer-Songwriters Adrian Prath. Der junge Musiker, der bereits mit 14 Jahren Straßenmusik machte, hat der „01 118“ extra ein eigenes Lied gewidmet. Für Kinder wird unter anderem eine Tombola und Kinderschminken angeboten.

Seit September 1978 sammeln und pflegen die Vereinsmitglieder alte Wagen, Dampf- und Dieselloks und organisieren in Kooperation mit der städtischen Hafenbahngesellschaft Museumsfahrten entlang des Mainufers.

Dabei ist das Ziel der zwölf Nostalgiker, die vor 40 Jahren die HEF gründeten, bis heute Hauptzweck des Vereins geblieben: ein Stück Technikkultur bewahren.

Die Zukunft der Dampfrösser war zum Zeitpunkt der Vereinsgründung tatsächlich ungewiss. Ein Jahr zuvor, im Jahr 1977, wurde der Betrieb der Dampfloks auf dem gesamten Streckennetz der Deutschen Bahn verboten. Aus brandschutztechnischen und Umweltgründen hatte sich die DB einem damaligen Slogan nach „das Rauchen abgewöhnt“. Mit der Zeit wurden die Verbotsregelungen jedoch aufgelockert und Museumsfahrten wieder möglich.

Historische Eisenbahn Frankfurt feiert Geburtstag am Osthafen

Auch am kommenden Sonntag können Lok-Fans und Vergangenheitsverliebte in antiquarischen Abteilwagen eines Sonderzuges Platz nehmen und sich von der „01 118“ zum Bahnhof Osthafen chauffieren lassen. Dort feiert die Historische Eisenbahn Frankfurt ihren Geburtstag.

Vom provisorischen Haltepunkt „Pfarrturm“, 200 Meter östlich des Eisernen Stegs gelegen, fährt der Sonderzug zwischen 11 und 19 Uhr jeweils zur vollen Stunde ab. Einen Halt macht der Zug während der 20-minütigen Fahrt zum Osthafen an der Europäischen Zentralbank. Ein- und aussteigen können Gäste auf der Mainseite hinter dem Bankgelände.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare