Stadtplanung

Online mitreden über neue Quartiere im Nordwesten Frankfurts

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Die Bürgerbeteiligung zu den geplanten Stadtvierteln an der A5 geht in die nächste Runde. Derzeit können Bürger nur online mitreden. Doch das ändert sich bald.

Die Bürgerbeteiligung zum geplanten „neuen Stadtteil der Quartiere“ im Nordwesten Frankfurts läuft zunächst weiter online. In einer ersten Phase hatten Bürger die Möglichkeit gehabt, Entwürfe von sieben Planungsbüros zur Gestaltung von Stadt- und Landschaftsräumen im Untersuchungsgebiet beidseits der A5 anzusehen und zu kommentieren. Nun liegen laut Planungsdezernat die weiterentwickelten Studien vor. Bürgerinnen und Bürger können diese auf der Plattform „Frankfurt fragt mich“ kommentieren, aber auch etwa mit Beschäftigten des Stadtplanungsamts online in einen Dialog über die Entwicklungsmöglichkeiten für das Gebiet treten.

Bei der ersten Runde der Onlinebeteiligung haben sich Bürger laut Stadt in etwa 80 Kommentaren zu Wort gemeldet. In Anbetracht der Umstände sei man mit dieser Zahl zufrieden, sagte Mark Gellert, Sprecher von Planungsdezernent Mike Josef (SPD) am Montag der FR. Zumal es sich bei einer großen Zahl um umfangreiche, sehr qualifizierte Stellungnahmen gehandelt habe.

Das Dezernat hofft, die übernächste Beteiligungsrunde nicht nur digital anbieten zu können. Für den 7. November plant sie eine öffentliche Veranstaltung. Nach diesen Bürgerdialog will die Jury abschließende Empfehlungen zu den Studien zu Stadt und Landschaft aussprechen.

Beteiligen können sich Bürger unter www.ffm.de/nordwest. Eine begleitende Ausstellung ist bis 23. August im Planungsdezernat, Kurt-Schumacher-Straße 10, zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare