Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olaf Scholz beim Wahlkampf auf dem Dach des Parkhauses Börse in der Frankfurter Innenstadt.
+
Olaf Scholz beim Wahlkampf auf dem Dach des Parkhauses Börse in der Frankfurter Innenstadt.

Bundestagswahl 2021

Olaf Scholz in Frankfurt: Kompetenz und gute Laune

  • Christoph Manus
    VonChristoph Manus
    schließen

Der SPD-Kanzlerkandidat stimmt in der Frankfurter City mit viel Optimismus auf die heiße Wahlkampfzeit ein. Seine Themen: Wohnungsbau, Klimaschutz und Respekt

Frankfurt am Main - Das Wetter ist viel besser als angekündigt, die Atmosphäre fast wie bei einem Straßenfest. Die meisten Menschen, die am Donnerstagabend in der „Long Island Summer Lounge“ auf dem Dach des Parkhauses Börse in der Frankfurter Innenstadt eng auf eng sitzen und stehen, um Olaf Scholz zu sehen, wirken nicht nur deshalb blendender Laune. „Die Umfragewerte für die SPD sind ganz gut geworden“, sagt der SPD-Kanzlerkandidat in seiner ganz eigenen Art. Die Menge lacht.

Kanzler der Bundesrepublik Deutschland zu sein, sei ein schweres Amt, sagt der Finanzminister am Abend vor mehreren hundert Leuten. Da sei es wichtig, regieren zu können. Da komme es auf Kompetenz an. Umso mehr bewege es ihn, dass so viele nun sagten: „Der kann das!“. Doch wer ihn als Kanzler wolle, müsse SPD wählen. Davon müssten die Sozialdemokraten bis zur Wahl noch so viele Menschen wie möglich überzeugen. Schon zur Begrüßung hatte der Frankfurter SPD-Chef Mike Josef gemahnt, selbstbewusst, aber nicht überheblich in die nächsten Wochen zu gehen.

Bundestagswahl 2021: Scholz wirbt für massiven Ausbau von Windkraft, Stromnetz und Photovoltaik

Scholz spricht von einer schwierigen Zeit. Die Situation in Afghanistan bleibe gefährlich, die Corona-Pandemie sei noch nicht überwunden. Zudem bleibe die riesige Herausforderung, den Klimawandel aufzuhalten und zugleich für eine gute wirtschaftliche Zukunft zu sorgen. Nötig sei es dazu etwa, den Ausbau der Windkraft, des Stromnetzes und von Photovoltaikanlagen massiv voranzutreiben, sagt er.

Als zweites großes Thema nennt Scholz am Abend den „Respekt“ – und meint damit etwa eine Wertschätzung von Menschen, die hart arbeiteten – aber schlecht verdienten. „Ich will, dass der Mindestlohn auf zwölf Euro angehoben wird“, sagt der Kanzlerkandidat. Zumal dieser Schritt zehn Millionen Menschen im Land eine „Gehaltserhöhung“ beschere.

Bundestagswahl 2021: Scholz will die Rückkehr der Studierenden an die Unis

Gleich mehrere Fragen kommen zum weiteren Corona-Kurs. „Wir sollten neue Lockdowns und ein Ende des Präsenzunterrichts vermeiden“, sagt Scholz. Klar spricht er sich auch für eine Rückkehr der Studierenden in die Unis aus. Angesichts steigender Infektionszahlen müsse man gleichzeitig alles versuchen, damit so viele Menschen wie möglich sich impfen ließen.

Bei der Wohnungsfrage setzt Scholz auf „Bauen, bauen, bauen“. Um die Situation zu entspannen, müssten mindestens 400 000 Wohnungen im Jahr entstehen, darunter 100 000 Sozialwohnungen.

Armand Zorn, der in Frankfurt den westlichen Wahlkreis für die SPD gewinnen will, wirbt dafür, Deutschland nach der Bundestagswahl 2021 innovativer zu machen. Die Digitalisierung müsse in den Schulen eine größere Rolle spielen, die Unternehmen viel mehr in Forschung investieren, sagt er. Er schlägt einen Technologiefonds vor, der jährlich zehn Milliarden Euro ausschütten soll. Kaweh Mansoori, der Kandidat für den östlichen Wahlkreis, will sich für viel mehr Tempo beim Klimaschutz einsetzen. Der müsse endlich oberste Priorität haben, sagt er. (Christoph Manus)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare