+
Die neu eröffnete, öffentliche Bücherei der Herz-Jesu-Gemeinde ist die einzige in ganz Oberrad.

Oberrad

Oberrad: Ausleihe läuft künftig digital

Die öffentliche Bücherei der Herz-Jesu-Gemeinde ist wieder geöffnet. Ein Jahr lang wurden die Räume saniert und der Bestand aus dem neusten Stand gebracht. Künftig können Besucher ihre Literatur elektronisch ausleihen und mitentscheiden, welche Bücher ins Sortiment kommen.

In einem hellen Raum stehen lange Regale an der Wand. Fein säuberlich aneinandergereiht finden sich dort Jugendbücher wie die Harry-Potter-Reihe von J.K. Rowling oder Momo von Michael Ende, Krimis von Joy Fielding, Romane von Ken Follett und viele mehr. In Holzkisten auf dem Boden liegen allerlei Bilderbücher für Kinder. Bunte Hocker und Stühle laden zum Blättern in den Werken ein.

Vor mehr als einem Jahr, im Sommer 2018, wurde die öffentliche Bücherei der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde in der Mathildenstraße geschlossen. Viele Jahre wurde sie zuvor von zwei Seniorinnen geleitet. Doch die eine verstarb, die andere war sehr betagt. Ein neues Konzept musste her – leichter gesagt als getan.

„Wir mussten uns ja erst einmal als Team zusammenfinden“, sagt Angelika Wagner, die gemeinsam mit vier anderen Ehrenamtlern die Neueröffnung vorangetrieben hat. Künftig wird sie sich auch um den Betrieb der Bücherei kümmern. „Für uns war immer klar: Es muss weitergehen“, sagt sie. Denn außer der Bücherei der katholischen Kirchengemeinde gibt es keine andere Bibliothek in Oberrad. „Wie schade wäre es gewesen, wenn es solch eine Einrichtung nicht mehr gegeben hätte.“

Für den Fortbestand haben die Ehrenamtler viel geleistet. Der Bestand wurde gesichtet, in die Jahre gekommene Bücher aussortiert. Das Mobiliar wurde umgestellt, die Wände gestrichen. Zudem wurden alle Bücher mit einem Barcode versehen und digitalisiert. Damit gehören die bisherigen Leihkarten aus Papier der Vergangenheit an. Das Bücherausleihen läuft künftig elektronisch mittels Computer. Auch die Leseausweise sollen mit einem elektronisch lesbaren Barcode versehen werden. „Deshalb müssen sich alle Nutzer unserer Bücherei schriftlich neu anmelden“, erklärt Angelika Wagner. Das macht die neue Datenschutzbestimmung erforderlich. „Wer sich bis Ende des Jahres anmeldet, dem schenken wir die einmalige Aufnahmegebühr von drei Euro“, wirbt sie.

850 Bücher umfasst der Medienbestand der öffentlichen Bücherei. „Wir haben noch Platz in den Regalen“, so Wagner. Bis Ende des Jahres sollen 100 neue Bücher hinzukommen. Welche das sind, das dürfen sich die Nutzer der Einrichtung aussuchen. „Wir verteilen Wunschzettel, auf denen uns die Leser mitteilen können, was sie gerne lesen würden“, so Wagner. Passt der Titel ins Konzept, wird er gekauft.

„Bücher bilden“, sagt Wagner, die selbst gelernte Buchhändlerin ist und beim Börsenverein des deutschen Buchhandels arbeitet. Um Oberrädern Kindern einen Zugang zu Büchern und zum Lesen zu ermöglichen, planen die Ehrenamtler eng mit dem Kindergarten der Herz-Jesu-Gemeinde zu kooperieren. Vorlesevormittage und Bilderbuchkinos sind geplant.

„Dafür brauchen wir aber mehr ehrenamtliche Helfer“, sagt Wagner. „Zu fünft bekommen wir das nicht gestemmt.“ Wer Interesse hat kann sich im zentralen Pfarrbüro St. Bonifatius unter der Telefonnummer 695 97 58 50 melden oder während den Öffnungszeiten in der Bücherei vorbeischauen.

Die katholische öffentliche Bücherei  Herz Jesu, Mathildenstraße 30, hat jeden ersten und dritten Sonntag im Montag, 10.30 bis 11.30 Uhr, geöffnet.

Julia Lorenz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare