+
Abgerissenes Wahlplakat der NDP. (Symbolbild)

NPD Frankfurt

Ärger über NPD-Plakate

  • schließen

Die Kommunalwahl ist vorbei - bereits seit über zwei Wochen. Doch noch immer hängen in der Stadt Wahlplakate, vor allem der NPD. Das ärgert den Frankfurter Verdi-Bezirk.

Auch mehr als zwei Wochen nach der Kommunalwahl hängen in der Stadt noch Wahlplakate – insbesondere von der rechtsextremen NPD. Ein Unding, findet der Frankfurter Verdi-Bezirk. „Wir haben langsam genug gesehen von diesen rassistischen und menschenverachtenden Inhalten“, sagte Geschäftsführerin Rosi Haus.

Parteien haben nach der Wahl zwei Wochen Zeit, ihre Plakate abzuhängen. Danach droht ihnen ein Bußgeld. Die NPD sei Wiederholungstäterin, sagte Rosi Haus. Es sei bereits das zweite Mal, dass die Plakate der Rechtsextremen länger hängen bleiben als erlaubt.

„Dieser Zustand ist unerträglich“, so die Gewerkschafterin. Es sei auch nicht einzusehen, dass die Stadt diese Plakate jetzt entfernen müsse. „Das soll die NPD selbst machen“, sagte Haus. geo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare