1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Nordend

Taunusklub sucht Chef

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Schlepper

Kommentare

Wolfgang Lenz führt die Geschäfte des Taunusclub Stammklub derzeit kommissarisch.
Wolfgang Lenz führt die Geschäfte des Taunusclub Stammklub derzeit kommissarisch. © Enrico Sauda

Der Taunusklub Stammklub sucht dringend einen neuen Vorsitzenden. Seit zweieinhalb Jahren ist das Amt vakant.

Der Taunusklub Stammklub Frankfurt sucht weiter nach einer oder einem Ersten Vorsitzenden. Seit etwa zweieinhalb Jahren ist der Posten unbesetzt. Auch in der jüngsten Jahreshauptversammlung erklärte sich keines der Mitglieder bereit. Wolfgang Lenz, der die Geschäfte bislang kommissarisch geführt hatte, wurde als Zweiter Vorsitzender bestätigt. Der geschäftsführende sowie der erweiterte Vorstand wurden für die Dauer von drei Jahren gewählt.

Das Amt der Schatzmeisterin hat Judith Halla übernommen, Schriftführerin wurde Hannah Stoffer. Auch der erweiterte Vorstand wurde zum Teil neu gewählt und besteht nunmehr aus Hans-Peter Dengel (Wandern), Walter Eckert (Kulturgeschichte und Heimatpflege), Katrin Berberich (Wegemarkierung), Doris Tschiesche (Mitgliederverwaltung) und Kurt Hohmann (Öffentlichkeitsarbeit). Als Revisorinnen wurden Doris Perlewitz und Annette Pornschlegel wiedergewählt.

Der Posten des Ersten Vorsitzenden ist nach dem plötzlichem Ausscheiden von Gerhard Uhl im Frühjahr 2019 vakant. Wolfgang Lenz hatte damals den Posten des Stellvertreters übernommen und bei seiner Wahl darauf hingewiesen, dass er das Amt nur für ein Jahr übernehmen wolle, erinnert sich Kurt Hohmann. „Wir sind froh, dass er nach diesem einen Jahr immer noch unser Zweiter Vorsitzender ist.“ Dass sich keine neue Führung finden lasse, liege voraussichtlich am Alter der Mehrheit der rund 400 Mitglieder, vermutet Hohmann. Aus Altersgründen hätten auch die vorherige Schriftführerin ihr Amt und der Schatzmeister das seine aufgegeben. Für beide Posten seien jüngere Nachfolgerinnen gefunden worden. „Wir hoffen, dass dies ein Ansporn ist und wir auf der nächsten Jahreshauptversammlung endlich einen Ersten Vorsitzenden wählen können.“

Auch interessant

Kommentare