Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Menschen auf dem Fahrrad soll im Oeder Weg alles besser werden.
+
Für Menschen auf dem Fahrrad soll im Oeder Weg alles besser werden.

Nordend

Schranke vor dem Oeder Weg

  • Judith Gratza
    VonJudith Gratza
    schließen

Der Oeder Weg wird fahrradfreundlich umgebaut. Am Montag, 16. August, wird der Durchgangsverkehr durch eine Schranke reduziert, am Wochenende, 21. und 22. August wird der Oeder Weg komplett für Markierungsarbeiten gesperrt.

Die Arbeiten zur Umgestaltung des Oeder Wegs beginnen kommenden Montag, 16. August. „Der gesamte Oeder Weg mit knapp 1,3 Kilometern Länge soll lebenswerter und fahrradfreundlicher werden“, kündigt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) die geplante Verkehrsberuhigung der Einkaufsstraße an. Ende vergangenen Jahres hatte der Magistrat die Pläne im Ortsbeirat 3 (Nordend) und in einer Ausstellung präsentiert – und damit viele Diskussionen ausgelöst. Vor allem Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister, die am Oeder Weg ansässig sind, befürchten, dass die Erreichbarkeit der Einkaufsstraße erschwert und es künftig weniger Kundschaft geben wird. Unter anderem sollen mehr als 70 Parkplätze zugunsten von Sommergärten, Fahrradstellplätzen und mehr Grün wegfallen.

Die Arbeiten beginnen im mittleren Abschnitt des Oeder Wegs zwischen Querstraße und Glauburgstraße. Ab Montag wird die südliche Zufahrt für den Autoverkehr aus Richtung Eschenheimer Tor in den Oeder Weg per Schranke Höhe Fleming Hotel geschlossen. Damit soll der Durchgangsverkehr abgehalten werden. Für Radfahrer:innen bleibt die Schranke offen. Autofahrer:innen können über die Eschenheimer Anlage in den Oeder Weg fahren. Um das Parkhaus Turm-Center in der Querstraße erreichen zu können, wird es eine Zufahrt von der Eschersheimer Landstraße geben.

Am Wochenende, 21. und 22. August, markiert das Amt für Straßenbau und Erschließung die Radwege zwischen Querstraße und Glauburgstraße. Dafür wird der Oeder Weg komplett gesperrt. Bei Regen verschieben sich die Arbeiten um eine Woche. Die Straße erhält eine durchgehende Fahrbahnbreite von 5,50 Metern. Zudem wird ein sogenannter Multifunktionsstreifen mit einem Sicherheitstrennstreifen zur Fahrbahn markiert.

In dieser Zeit ist eine Durchfahrt im Oeder Weg zwischen Querstraße und Glauburgstraße nicht möglich. Anwohner:innen erreichen ihre Grundstücke über die Eschersheimer Landstraße beziehungsweise der Eckenheimer Landstraße. Zum Teil werden Einbahnstraßen gedreht oder für beide Fahrtrichtungen freigegeben.

Der neue Multifunktionstreifen verbindet Außengastro mit bewirtschaftetem Parken, Anwohnerparken und Lieferzonen. Ferner bietet er mehr Abstellmöglichkeiten für Räder und Verweilflächen. Gewerbetreibende mit Außengastronomie werden ihr Mobiliar vom Gehweg in den Multifunktionsstreifen legen. Die Bürgersteige selbst werden breiter. Ab Herbst sollen die Verweilflächen möbiliert und Baumkübel zur Abgrenzung der Außengastronomie aufgestellt werden.

Die provisorische Umgestaltung des Oeder Wegs zwischen Anlagenring und Querstraße sowie zwischen Glauburgstraße und Eckenheimer Landstraße folgt auch im Herbst. Die Umsetzung im nördlichen Bereich ist abhängig vom Ergebnis der weiteren Beratungen des Ortsbeirates.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare