+
Mehr Sicherheit für Radfahrer: Auch die Richard-Weil- und die Rat-Beil-Straße bekommen einen durchgehenden Radstreifen. 

Nordend

Mehr Platz für Radfahrer im Frankfurter Nordend

  • schließen

Neue Wege in der Richard-Wagner- und Rat-Beil-Straße. Dafür entfällt eine Autospur.

Die Verkehrsführung in der Richard-Wagner- sowie im weiteren Verlauf in der Rat-Beil-Straße wird im Laufe des Jahres verändert. Für Radfahrer wird stadtauswärts ein durchgehender Fahrradstreifen markiert.

Knapp 800 Meter lang ist der Radstreifen, der stadtauswärts in der Richard-Wagner- und Rat-Beil-Straße markiert wird. Was Radler sicher freut, wird Autofahrern weniger gefallen – sie haben künftig weniger Platz, weil eine Fahrbahn zugunsten des Radweges entfällt. Nach Angaben von Michaela Kraft, Leiterin des Amtes für Straßenbau und Erschließung, sollen die Arbeiten im dritten Quartal 2020 beginnen.

Die Umgestaltung hatte die SPD-Fraktion im Ortsbeirat 3 (Nordend) im Herbst 2016 ins Rollen gebracht. Fraktionschef Rüdiger Koch hatte in seinem Antrag unter der Überschrift „Rennstrecke Richard-Wagner-Straße/Rat-Beil-Straße“ kritisiert, dass Autofahrer, nachdem sie die Nibelungenallee überquert hätten, kräftig beschleunigten. Die dadurch verursachte Lärmbelästigung störe die Bewohner beider Straßen und gefährde zudem Radfahrer, für die es keinen Schutzstreifen gebe. Der Magistrat solle prüfen, ob eine Fahrspur zugunsten eines Radweges entfallen könne.

Das Ergebnis: Eine einspurige Verkehrsführung in der Richard-Wagner-Straße reicht aus, um das Verkehrsaufkommen abzuwickeln. Weil eine Fahrspur in der Richard-Wagner-Straße entfällt, muss auch die rechte Fahrspur der Linksabbiegespur von der Nibelungenallee in die Richard-Wagner-Straße entfallen. Das hat den Vorteil, dass Radfahrer nicht im Grünstreifen, sondern auf der Fahrbahn in die nördliche Richard-Wagner-Straße einfahren können. Erforderliche Umbauarbeiten beginnen laut Kraft bereits in den nächsten Tagen.

Die eigentliche Bauphase beginnt im Herbst. Innerhalb von vier Wochen, so kalkuliert Kraft, soll alles fertig sein. Für Markierungsarbeiten und das Entfernen der alten Markierungen in der Rat-Beil-Straße sei eine Woche erforderlich. Für den Rückbau einer Verkehrsinsel in der Richard-Wagner-Straße, den erforderlichen Arbeiten an der Fahrbahn sowie das Setzen von Verkehrsschildern und Stahlabweisern rechnet sie etwas mehr als zwei Wochen ein. Die Kosten schätzt die Amtsleiterin auf rund 36 000 Euro.

Eine bittere Pille müssen die Anwohner schlucken: Unmittelbar vor der Einmündung zur Friedberger Landstraße soll zweispuriges Linksabbiegen möglich sein, damit der Verkehr an der Ampel zügig abfließen kann. Das bedeutet allerdings, dass an dieser Stelle fünf Längsparkplätze wegfallen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare