1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Nordend

Kirche soll Jugendliche bereichern

Erstellt:

Von: Judith Gratza

Kommentare

Pfarrer Rasmus Bertram war vorher in der Auferstehungsgemeinde in Kriftel. Jetzt ist er Stadtjugendpafrrer für Frankfurt und Offenbach.
Pfarrer Rasmus Bertram war vorher in der Auferstehungsgemeinde in Kriftel. Jetzt ist er Stadtjugendpafrrer für Frankfurt und Offenbach. © Knapp

Der neue Stadtjugendpfarrer Rasmus Bertram will Kirche für Jugendliche so gestalten, dass sie für die Jugend passend und bereichernd ist. So will er Festivals und Workshops an prominenten Orten entwickeln. Erfahrung hat er bereits in der Jugendkulturkirche Sankt Peter gesammelt.

Rasmus Bertram ist der neue evangelische Stadtjugendpfarrer für Frankfurt und Offenbach. Zuvor war er Gemeindepfarrer in Kriftel, wo die Jugendarbeit und die Gestaltung von interaktiven Gottesdiensten ein Schwerpunkt seiner Arbeit waren. Von 2005 bis 2014 wirkte Bertram als Pfarrer in der Jugendkulturkirche Sankt Peter; die Frankfurter Kirche und die Mitwirkenden in der Kinder- und Jugendarbeit sind ihm also vertraut.

In dieser Zeit hat er zusammen mit Studierenden die App „sublan.tv“ entwickelt, mit der Jugendliche über das Handy ihre Erfahrungen, Fragen und Gebetswünsche als Textnachricht an die Tablets der den Gottesdienst Gestaltenden senden können und damit ganz aktiv die Themen und den Verlauf mitbestimmen und mitgestalten.

„Ich arbeite mit Jugendlichen auf Augenhöhe und möchte dazu beitragen, dass sie selbstständig in unseren kirchlichen Räumen handeln können und dass sie ihr Leben in und mit Kirche so gestalten, dass sie zu ihnen passt und sie bereichert“, beschreibt Bertram seinen Ansatz. Dabei möchte er alle Anbieter und Träger in der Jugendarbeit in den Blick nehmen und sich dafür einsetzen, dass diese sich gegenseitig noch stärker wahrnehmen und ergänzen. Der Blick über das bestehende Netzwerk hinaus ist ihm besonders wichtig: „Ich möchte mehr Felder der Betätigung und des Ausprobierens in öffentlich sichtbaren und barrierefrei zugänglichen Räumen eröffnen“, sagt Bertram. Er denkt dabei an Jugendfestivals oder Workshops an prominenten Orten in der Stadt; konkrete Konzepte möchte er nun mit dem Team des Stadtjugendpfarramts entwickeln.

Das Stadtjugendpfarramt mit Sitz in der Stalburgstraße im Nordend bietet Fortbildungen für Haupt- und Ehrenamtliche an, organisiert Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, koordiniert die Kinder- und Jugendarbeit in den Gemeinden und initiiert Kooperationen.

Am Montag, 27. Juni, 18.30 Uhr wird Rasmus Bertram in der Jugendkulturkirche Sankt Peter, Bleichstraße 33, zusammen mit den drei neuen Stadtjugendreferenten Jessica Kogoj, Jörg Bräuer und Frank Daxer eingeführt.

Mehr Informationen zum Stadtjugendpfarramt, Stalburgstraße 38, unter Telefon 9591490, www.ejuf.de.

Auch interessant

Kommentare