Frankfurt-Nordend

Vereinsring im Nordend feiert 

Vereinsring im Nordend feiert am Sonntag auf dem Frankfurter Glauburgplatz.

Mit mehr Ständen, mehr Aktionen und Bands wartet der Vereinsring Nordend am kommenden Sonntag, 16. Juni, bei seinem Glauburg-Fest auf. Gefeiert wird von 13 bis 21 Uhr auf dem Platz vor dem Bunker an der Glauburgstraße.

Erstmals mit dabei ist die Eine-Welt-Gruppe der St. Bernhard-Gemeinde, die Fair-Trade-Produkte verkauft. Der Verein Waggong bringt CDs mit. Der Verein „Internationale Migrantinnen“ kocht Afghanisch. Der Verein Futterkreis informiert über Food Coops und zeigt, wie man Bienenwachstücher selbst anfertigen und anstelle von Frischhaltefolie im Haushalt einsetzen kann. Die Gärtnerei Wong serviert Smoothies und Obst. Die Initiative Frankfurt Painting Party malt mit Kindern und Erwachsenen.

Die Bürgerinitiative Glauburgbunker informiert über die Pläne für das Gebäude auf dem Glauburgplatz. Mit dem Abbruch des Bunkers an der Ecke Schwarzburg-/Lortzingstraße soll im Herbst begonnen werden. Bis 2021 möchte die Delom-Wohnbau GmbH dort einen Neubau mit 43 Wohnungen, Raum für soziale und kulturelle Nutzung sowie ein Café im Erdgeschoss errichten (die FR berichtete).

Auf dem Platz vor dem Bunker bieten beim Fest am Sonntag TuS Makkabi und Futterkreis Kicken für Kinder im Bolzplatzkäfig an. Bei den Bornheim Boules können sich Besucher von Profis zeigen lassen, worauf es beim Boule ankommt oder beim Schach- und Quiztreff der Frankfurt UAS mitmachen. Für Kinder fährt das Spielmobil in der Lortzingstraße vor. Dort findet ein Flohmarkt statt.

Das musikalische Programm bestreiten die Bands Latinamento, Gutleut4, die Schulband der IGS Nordend und – seit langem wieder einmal die Rolling Allenstones, die Band der Initiative Allenstein. (dit)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare