+
Die Werbesäule muss weg, sagen Stadtteilpolitiker.

Nordend

Nordend: Bürger beschweren sich wegen Litfaßsäule 

  • schließen

Ortsbeiräte fordern, dass Werbeträger an der Berger Straße wieder demontiert wird. Die Stadtteilpolitiker möchten künftig gefragt werden, wenn neue Standorte gesucht werden.

Die neue, beleuchtete Litfaßsäule am Merianplatz stößt auf wenig Gegenliebe im Stadtteil. Bürger haben sich beim Ortsbeirat beschwert, die Interessengemeinschaft untere Berger Straße hält den Werbeträger für problematisch. Eine Mehrheit im Ortsbeirat 3 fordert in einem Antrag von Grünen, CDU, SPD und FDP, die knapp fünf Meter hohe Säule „umgehend zu entfernen“. Über die Vorlage berät das Gremium in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag.

Die sogenannte City-Light-Säule wurde Anfang Oktober direkt neben dem Brunnen aufgestellt (die FR berichtete). Damit werde der freie Teil des stark frequentierten Platzes weiter eingeschränkt, heißt es in der Vorlage. Zusätzlich seien Sichtachsen verbaut worden, unter anderem auf das unter Denkmalschutz stehende Merianbad. „Der gewählte Standort ist unter städtebaulicher Sicht völlig ungeeignet.“ Absolut unverständlich ist für die vier Fraktionen, warum nicht der bisherige Standort der Litfaßsäule im Bereich Berger Straße / Ecke Kantstraße genutzt wurde.

Nordend: Aufenthaltsqualität „erheblich vermindert“

Nach Ansicht der Antragsteller wird die Aufenthaltsqualität des Merianplatzes durch die Werbesäule „erheblich vermindert“. Nicht zuletzt sei der Standort nur wenige Meter vom Zebrastreifen entfernt. Für Autofahrer sei sie eine Sichtbehinderung und Ablenkung, für querende Kinder eine Gefahr. Die Stadtteilpolitiker fordern die Stadt auf, die Säule wieder abzubauen. Zudem wollen sie wissen, ob und wenn ja, welche weiteren Standorte für Werbeflächen im Nordend geplant sind. Bei künftigen Planungen soll der Ortsbeirat vorab angehört werden.

Dazu wird es nach Auskunft der städtischen Stabsstelle Werberechte nicht kommen. Für jede Säule sei eine Baugenehmigung nötig, hat die Geschäftsführung mitgeteilt. Das Verfahren sei nicht öffentlich. Gremien wie der Ortsbeirat oder Bürger dürften nicht beteiligt werden.

Nordend: Litfaßsäule stört 

Das wäre jedoch nötig, sagt der Vorsitzende der IG untere Berger Straße, Kaweh Nemati. Denn nicht nur am Merianplatz störe die Werbung. Auch am kleinen Platz zwischen Berger Straße und Musikantenweg stehe seit kurzem ein City-Light-Säule – und störe. Seit Jahren schon bemühe sich der Zusammenschluss aus Einzelhändlern und Gastronomen darum, den Bereich zu verschönern. „Wir wollen, dass die Altglascontainer unterirdisch verlegt und die Kleidercontainer versetzt werden“, sagt Nemati. Die Büsche rund um die kleine Wiese müssten verschwinden, dann könnten auf der Grünanlage Tische und Stühle aufgestellt werden: „Das Areal ist eigentlich ein schöner Platz. Er wird bislang nur nicht so wahrgenommen.“ Da dort jetzt seit kurzem eine moderne Litfaßsäule stehe, habe sich der Plan „leider erledigt“.

Der Ortsbeirat 3 trifft sich am Donnerstag, 31. Oktober, 19.30 Uhr, im Saal des Gehörlosen- und Schwerhörigenzentrums, Rothschildallee 16 a.

Mehr aus Frankfurt:

Kaugummis sind leit längerer Zeit ein Problem in Frankfurt. „Gum Walls“ sollen zu einer sauberen Innenstadt beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare