1. Startseite
  2. Frankfurt

Flughafen Frankfurt: Mitglied der US-Armee dreht durch - Situation eskaliert

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Am Flughafen Frankfurt rasten zwei Frauen aus und werden gewalttätig. Sie schlagen und treten um sich, die Bundespolizei lässt die Handschellen klicken.

Frankfurt – Am Flughafen Frankfurt ist die Lage wegen der Ferienzeit, fehlendem Personal und Personalstreiks angespannt. Die Polizei hat darüber hinaus auch mit beinahe alltäglichem zu tun: Betrunkenen Reisenden, die Ärger machen. Gleich zweimal wurden am 30. Juli alkoholisierte Frauen gegenüber der Polizei handgreiflich. Für beide endete die Reise in Gewahrsam, wie die Bundespolizei mitteilt.

Im ersten Fall hatte ein Kapitän eine 39-Jährige aus einem Flugzeug auf dem Weg von Frankfurt nach Toronto in Kanada wegen „übermäßigen Alkoholgenusses“ verwiesen, wie es im Bericht der Polizei heißt. Bereits beim Einstieg habe sie einem Sicherheitsmitarbeiter der Fluggesellschaft mit „geballter Faust gegen die Schulter geschlagen“.

Festnahme am Flughafen Frankfurt: Bewaffneter Mann von Polizei gestellt. (Symbolfoto)
Die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt hat viel zu tun: Dem Alkohol zugeneigte Reisende machen Ärger. (Symbolfoto) © rheinmainfoto/Imago

Flughafen Frankfurt: Polizei nimmt zwei Frauen in Gewahrsam

Die Frau wollte sich weiter nicht beruhigen. Als die Beamten sie in ein Dienstfahrzeug setzen wollten, eskalierte die Situation völlig: Die Frau schlug und trat um sich und traf eine Beamtin am Bein. Die Beamten legten ihr daraufhin Handschellen an. Die zuständige Landespolizei ermittelt nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Auch für die anderen Reisenden ihres Fluges hatte der Ausraster Auswirkungen: Der Flieger nach Toronto konnte erst mit einer Verspätung von 72 Minuten abheben.

Auch am Fernbahnhof des Flughafen Frankfurt kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und der Polizei. Dort wurde eine 30-Jährige ohne Fahrschein im ICE der Deutschen Bahn aus Passau angetroffen. Da sie sich weigerte, sich gegenüber einer Streife auszuweisen, wollten die Beamten sie zur Feststellung ihrer Identität mit auf die Wache nehmen. Allerdings war die 30-Jährige damit nicht einverstanden: Sie fing an zu schreien, schlug und trat nach den Beamten. Einer der Polizisten wurde dabei verletzt und musste von einem Arzt behandelt werden.

Mitglied der US-Armee macht am Flughafen Frankfurt Ärger

Ihre Identität blieb nicht lange geheim: Nach dem Fund einer ID-Card der US-Armee war klar, dass die 30-Jährige zu den amerikanischen Streitkräften gehört. Ob als Soldatin oder im administrativen Bereich ist nicht bekannt, berichtet ein Sprecher der Bundespolizei auf Nachfrage. Nach einem Atemalkoholtest (Ergebnis: 1,83 Promille) wurde die Frau der US-Militärpolizei übergeben. Gegen sie ermittelt nun die Bundespolizei wegen des Erschleichens von Leistungen, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Erst vor kurzem wurde am Flughafen Frankfurt ein Mann festgenommen. Der 59-Jährige hatte ein Messer dabei – das Überfallkommando der Polizei kam zum Einsatz. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion