Niederursel

Unterricht in überheizten Klassenräumen

  • schließen

Wegen einer defekten Heizungsanlage kommen die Heinrich-Kromer-Schüler in T-Shirts zur Schule. Wann die Anlage repariert wird, ist unklar.

In der Heinrich-Kromer-Schule (HKS) in Niederursel ist es zu warm. Die Heizungsanlage funktioniert schon seit Jahren nicht richtig. „Sie lässt sich nicht jahreszeitengemäß regulieren“, erklärt Ralf Porsche, CDU-Fraktionschef im Ortsbeirat 8. „Die Schüler sitzen im Winter in T-Shirts im Klassenraum, weil die Räume überheizt sind.“

In einem Antrag an den Magistrat, der in der letzten Tagung des Ortsbeirats verabschiedet wurde, fragt Porsche nach den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie zur Sanierung der HKS und betont noch einmal die Dringlichkeit der Heizungserneuerung.

Mittels der Machbarkeitsstudie, die seit Sommer 2017 läuft, wollte die Stadt unter anderem klären, ob die Heizungsanlage erst im Rahmen der Schulsanierung oder schon vorzeitig, aus der Gesamtplanung herausgelöst, erneuert werden könnte. „Letzteres erweist sich als nicht so einfach“, erklärt Günter Murr, Pressereferent beim zuständigen Amt für Bau und Immobilien.

Für die Erneuerung der Heizungsanlage müsste das gesamte Rohrsystem der Schule ausgetauscht werden. „Die Planung hierfür ist aufwändig und die Arbeiten könnten auch nicht während des laufenden Unterrichtsbetriebs durchgeführt werden“, sagt Murr.

Die Erneuerung der Heizung mache erst dann Sinn, wenn die Schule saniert wird und Ausweichräume zur Verfügung stehen. „Aber die Heizung ist kürzlich überprüft worden, die Temperatur müsste jetzt eigentlich wieder reguliert werden können“, meint Murr.

In der Ortsbeiratssitzung am vergangenen Donnerstag klang das anders. Ein Vater zweier Kinder, die die HKS besuchen, hatte in der Bürgerfragestunde vorgesprochen, um die Dringlichkeit des Antrags zu unterstützen. „Die Heizung geht immer noch nicht richtig“, kritisierte er. „Ihre Sanierung muss jetzt endlich durchgesetzt werden.“

Seit Jahren schon warte man auf eine Verbesserung der räumlichen Situation an der Heinrich-Kromer-Schule. Und man wird sich weiterhin in Geduld üben müssen: Laut Murr liegen die endgültigen Ergebnisse der Machbarkeitsstudie noch nicht vor. Aber die Heizungsanlage soll bald nochmals von Fachleuten überprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare