Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Team: Magdalena Jovanovic, Stefan Klatt und Andrea Weißleder (v.l.) betreiben das Einkaufswohnzimmer in der Triftstraße 9.
+
Ein Team: Magdalena Jovanovic, Stefan Klatt und Andrea Weißleder (v.l.) betreiben das Einkaufswohnzimmer in der Triftstraße 9.

Niederrad

Shoppen im Wohnzimmer

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Geschäftsleute in der Triftstraße schließen sich zusammen und gründen ein Einkaufswohnzimmer. In ihrem Laden bieten sie Computerservice, Dekoartikel, Likör und vieles mehr an.

Wer den Laden in der Triftstraße 9 betritt, könnte im ersten Moment denken, sich verlaufen zu haben. Denn zunächst steht man in einem Wohnzimmer. Das ist genau das Konzept mehrerer Geschäftsleute, die am kommenden Samstag, 4. September, offiziell neu eröffnen. Als „Einkaufswohnzimmer“ bezeichnen es Stefan Klatt und Andrea Weißleder, zwei der Protagonist:innen.

Im linken Teil des Ladens, der seit 2003 existiert, bietet Klatt mit seiner Firma „Computer and Communication“, kurz „CaC“, ein Portfolio an Dienstleistungen rund um Computer und Technik an: von Sicherheitsberatung über Netzwerkeinrichtung bis hin zu Messtechnik im Haushalt. Klatt hat einen großen Schreibtisch vor sich, darauf Bildschirme und Zubehör – klassisches computeraffines Arbeitszimmerflair.

Im rechten Teil wird es gemütlicher – und komplexer. Dort stehen ein Hundebett, Schüsseln und Dekofiguren, meist aus Holz, einige aus Metall. Verantwortlich dafür ist das „Team Holzwolle“, das ursprünglich aus dem ostwestfälischen Höxter stammt und nach eigenen Worten „alte Handwerkskunst im schönen Design“ macht.

Handwerkskunst kommt auch von „Mediterrean Olea Wood“. Der Familienbetrieb von Waid Zrelli hat im Dezember 2020 „seinen Traum von der Selbstständigkeit und die Verbundenheit zu seinem Heimatland Tunesien zusammengepackt“ und einen Onlineshop eröffnet. Seine Werkstatt, in der aus Olivenholz Schüsseln, Löffel und Bretter entstehen, liegt im tunesischen Sousse; jedes Stück ist ein Unikat.

Den Fokus auf Deko- und Geschenkartikel legt schließlich Andrea Weißleder selbst mit dem „Dekowürmchen“, neben Kerzenständern, Gläsern und Kissen hat sie Likör im Angebot. Weißleder, die 2013 bei Stefan Klatt und „CaC“ anfing, war es auch, die im Oktober 2020 den Anstoß zur Erweiterung des Ladens gab. Mitten in der Pandemie. „Wir wollten ein Zeichen setzen“, sagt Klatt. Man habe in der Corona-Zeit so viele schlechte Nachrichten über den Einzelhandel gelesen, von Pleiten und Umzügen. Auch die Idee von Weißleder und Klatt war davor nicht gefeit, denn die nun geplante Eröffnung ist bereits der dritte Termin. Die ersten beiden mussten ausfallen.

Auch Magdalena Jovanovic lässt sich nicht unterkriegen. Sie betreibt auf der anderen Straßenseite seit 2017 einen Beautysalon. Die Corona-Pandemie hat sie direkt getroffen: sie musste ihr Geschäft schließen. Davon betroffen war auch ihre eigene Produktion von Nagelgel, die gestoppt werden musste. „Aber ich habe die Situation als Chance begriffen“, sagt sie. Sie hat Onlinekurse gegeben, den Laden zweieinhalb Monate lang komplett renoviert – und jetzt die Produktion wieder in Angriff genommen. „Wenn wir auch noch aufgeben würden, wäre die Straße hier endgültig tot“, vermutet sie.

Der Laden öffnet am Samstag, 4. September, von 10 bis 18 Uhr in der Triftstraße 9; anschließend dienstags, mittwochs, freitags, 14 bis 17 Uhr, donnerstags, 14 bis 20 Uhr sowie samstags, 11 bis 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare