1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Niederrad

Neue Grundschule soll auf das Gelände der TSG Niederrad

Erstellt:

Von: Stefanie Wehr

Kommentare

Die neue Grundschule soll an der Lyoner Straße auf dem TSG-Gelände entstehen.
Die neue Grundschule soll an der Lyoner Straße auf dem TSG-Gelände entstehen. © Michael Faust

Nach jahrelanger Suche hat die Stadt Frankfurt einen Standort für eine neue Grundschule im Lyoner Quartier in Niederad gefunden. Sie soll auf dem Gelände des Fußballvereins TSG Niederrad entstehen und in fünf Jahren bezugsfertig sein. Der Verein erhofft sich Synergieeffekte,

Bildungs- und Baudezernentin Sylvia Weber (SPD) hat ein Grundstück für eine neue Grundschule in Niederrad gefunden. Die vierzügige Bildungseinrichtung soll nun doch auf dem Gelände des Fußballvereins TSG Niederrad an der Lyoner Straße gebaut werden. Das hat die Stadträtin bestätigt. Damit ist die lange Suche nach einem Schulstandort im Lyoner Quartier beendet.

„Wir haben in den vergangenen Jahren intensiv Grundstücke und Liegenschaften, insgesamt gut 20 Stück, geprüft“, sagt Weber. „Es kam aber leider nichts zustande.“ Auch das Gelände der TSG war im Gespräch, da es im Bebauungsplan als Standort für eine Grundschule ausgewiesen ist. Aber: das Areal befindet sich in der Tagschutzzone 2 des Frankfurter Flughafens. Ausschlaggebend für die Entscheidung Webers, die Schule jetzt dort zu errichten, ist das Vorhaben von Mike Josef (SPD), zuständig für die Ressorts Planen und Sport. Er will auf der benachbarten Bezirkssportanlage Hahnstraße, dem Bundesstützpunkt für Leichtathletik, eine neue Leichtathletikhalle bauen. „Das ist eine tolle Möglichkeit, dort gemeinsam etwas auf den Weg zu bringen“, so Weber. Sie könne sich vorstellen, dass die Grundschule ein Sportprofil erhält.

Mit der TSG Niederrad will Weber im zweiten Halbjahr Gespräche führen. Sie fürchtet keine Einwände, da der Verein einen Teil seines Geländes für einen Schulneubau abgeben möchte, um im Gegenzug einen Kunstrasenplatz zu bekommen. „Wir können mit einer Schule gut leben, wenn für uns etwas dabei herausspringt“, bestätigt der TSG-Vorsitzende Jürgen Croll „Auch eine Turnhalle würden wir gern mitnutzen können.“ Die Frage sei, ob die TSG wegen der vielen Bauvorhaben nicht doch von der Lyoner Straße wegziehen muss. Als Ausweichgelände ist dem Vernehmen nach der Allianz-Sportplatz an der Waldstraße im Gespräch.

Eine neue Grundschule wird dringend benötigt, denn Niederrad wächst – insbesondere wegen des Lyoner Quartiers. Seit 2014 sind in dem neuen Viertel 2345 Wohnungen entstanden. Aktuell leben dort gut 6000 Menschen. Weitere 2605 Wohnungen sind genehmigt. Davon sind 1683 bereits im Bau. Deshalb geht man davon aus, dass künftig etwa 12 000 Menschen im Lyoner Quartier leben werden – darunter viele Familien mit Kindern. In Niederrad gibt es bisher aber nur zwei Grundschulen. Die Kapazitäten, noch mehr Kinder aufzunehmen, sind nahezu erschöpft.

Deshalb bekommt Niederrad gleich zwei neue Grundschulen. Eine weitere soll perspektivisch in der Goldsteinstraße gebaut werden, dort, wo sich jetzt die Außenstelle der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Niederrad befindet. „Den Standort gibt die Schule ab, wenn ihr Neubau am Bruchfeldplatz fertiggestellt ist“, sagt die Dezernentin.

Die Grundschule im Lyoner Quartier soll schneller realisiert werden. Spätestens in fünf Jahren soll sie fertig sein.

Auch interessant

Kommentare