Nationalsozialismus

26 neue Stolpersteine für Frankfurt

  • Steven Micksch
    vonSteven Micksch
    schließen

Die Stadt Frankfurt will mit 26 neuen Stolpersteinen das Gedenken an von Nazis ermordete und verfolgte Menschen aufrechterhalten.

Am kommenden Wochenende werden in Frankfurt 26 neue Stolpersteine enthüllt. Der erste Stein wird am Samstag um 10 Uhr in der Moselstraße 5 für Erna Poser offengelegt. Poser lebte mit einer Behinderung und wurde 1941 im Alter von zehn Jahren in Hadamar ermordet. Danach folgen 16 Stolpersteine in Westend, Nordend und Ostend, darunter einer für den Sportjournalisten Max Behrens in der Rotteckstraße 2. Diesen Betonquader hat Eintracht Frankfurt initiiert und finanziert.

Am Sonntag werden neun Steine in Niederrad enthüllt. Um 14 Uhr wird in der Goldsteinstraße 145 an vier ermordete Zwangsarbeiter erinnert. Weitere Stolpersteine in Niederrad erinnern unter anderem an die beiden bekannten Frankfurter Unternehmer Carl von Weinberg und Ludwig von Gans.

Stolpersteine haben eine auf der Oberseite verankerte Messingplatte, auf der die Namen und Daten von Menschen eingraviert sind, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden, aus Deutschland fliehen mussten oder die Lager überlebten. Sie werden in die Bürgersteige vor den letzten freiwilligen Wohnorten der Opfer eingelassen.  

www.stolpersteine-frankfurt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare