Austausch

Neue Rolltreppen für den Frankfurter Hauptbahnhof

  • schließen

In den nächsten Monaten wird es eng auf den Wegen zu den S-Bahn-Gleisen in Frankfurt.

Jede ist 13 Tonnen schwer und 24 Meter lang. Der Transport erfolgt auf der Schiene und in der Nacht: Die Deutsche Bahn wechselt am Hauptbahnhof die acht Rolltreppen zu den S-Bahn-Gleisen aus. Los geht es am Montag, 22. Juli, mit zwei der insgesamt vier Exemplare, die von der B-Ebene zu den S-Bahn-Gleisen 101 und 102 im Tiefgeschoss führen. Rund sieben Wochen sollen die Arbeiten dauern. Den Reisenden steht in dieser Zeit lediglich eine Fahrtreppe pro Richtung zur Verfügung. Das kann eng werden.

50 000 Reisende nutzen jeden Tag die S-Bahn-Station Frankfurt Hauptbahnhof tief. Die meisten nehmen die Rolltreppen, die dort seit 15 Jahren im Dauereinsatz sind. Höchste Zeit also, sie auf den Schrottplatz zu schicken.

2,4 Millionen Euro wird die Deutsche Bahn bis Anfang 2020 investieren. Bis dahin sollen die Arbeiten an den acht Fahrtreppen zu den S-Bahn-Gleisen abgeschlossen sein.

Die Rolltreppen gibt es nicht von der Stange. Sie wurden nach Angaben der Bahn speziell für ihren Einsatz in Frankfurt gefertigt. In vier Einzelteile zerlegt kommen die Kolosse mit einem speziellen Bauzug in der Station an. Das geschieht ebenso in der Nacht wie die Demontage und der Abtransport der ausrangierten Fahrtreppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare